Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

DAMNATUS-Verbot

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Damnatus war ein von unkommerzieller, von Fans produzierter Film im Warhammer 40.000-Universum. Trotz anfänglicher Unterstützung durch Games Workshop musste das Projekt aufgrund von urheberrechtlichen Gründen eingestellt werden. Der fertiggestellte Film durfte nicht veröffentlicht werden, was heftige Proteste in der Fangemeinde auslöste.

Chronologie der Ereignisse

  • Anfang 2003:: Beginn der Arbeiten an DAMNATUS, Games Workshop gestattet Produktion solange sie unkommerziell bleibt
  • Mitte 2003:: Hauptdreh, Budget: ca. 10.000 EUR
  • 22.01.2004: Meldung über DAMNATUS im White Dwarf
  • Anfang 2005: GW Legal Team kontaktiert Filmcrew wegen Wortlaut des Disclaimers. Dabei entbrennt Diskussion, in Laufe deren Games Workshop auf das deutsche Urheberrecht hingewiesen wird.
  • Mitte 2005: GW äußert Bedenken bzgl. des dt. Urheberrechts
  • Ende 2005 bis Ende 2006: Kommunikationsloch
  • November 2006: GW untersagt Veröffentlichung, Filmcrew nimmt Verhandlungen wieder auf
  • Ende Dezember 2006: GW stellt Vertrag zur Klärung der Probleme in Aussicht
  • Februar 2007: GW zieht externen Berater hinzu
  • Mitte April 2007: Fertigstellung des Films
  • 09.07.2007: Endgültiges Verbot der Veröffentlichung
  • 10.07.2007: Games Workshop untersagt generell alle Fanfilme, Offener Brief an Mr Tom Kirby
  • 11.07.2007: Protestwelle erfasst die weltweite Wh40k-Community. Eine Petition wird eingerichtet.
  • 01.08.2007: Brief von Andy Jones
  • 15.10.2007: Das Projekt DAMNATUS wurde offiziell für beendet erklärt.

Sammlung von Artikeln und Reaktionen zum Fall

Medien

Forendiskussionen

Deutsch:

English: