Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Commorragh

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!


Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.

Vision des Zugangs Commorraghs zum Netz der tausend Tore

Commorragh ist vermutlich ein Planet (entweder innerhalb des Netz der Tausend Tore oder dem Warpraum) auf dem die Dark Eldar leben und wohin sie sich nach ihren Raubzügen wieder zurückziehen. Auf der Oberfläche liegt die Hauptstadt Commorragh, die auch die dunkle Stadt genannt wird. Es gibt weder Tag noch Nacht, nur ein ständiges rotes Zwielicht, das die Türme und dunklen Gassen der Stadt in einem blutroten Licht taucht. Die Türme der Stadt ragen kilometerhoch in den Himmel. Furcht und Angst sind stetige Begleiter.Quelle?
Es ist gefährlich die Straßen der Stadt zu betreten; jeder, egal welcher Rasse er angehört, läuft Gefahr von einem Mandrak aus dem Hinterhalt ermordet zu werden, oder von einem Hellion den Kopf abgeschlagen zu bekommen.Quelle?

Da von Raumhafen und Orbitalen Docks und einem Sonnenzyklus, Atmosphäre und Regen berichtet wird, kann man fast mit Sicherheit von einem Planeten sprechen. Dies würde allerdings bedeuten, dass es den Dark Eldar gelungen ist, ein komplettes Sonnensystem in das Netz der Tausend Tore zu versetzen. Eine andere Möglichkeit wäre, dass das Sonnensystem während des Falls der Eldar in dem Warpraum gelangte und die Dark Eldar mittels des Netz der Tausend Tore einen Weg aus dem Gebiet gefunden haben. Etwas das den anderen Chaos-Eldar bislang nicht gelang.Quelle?

Gebiete

Die Regionen von Commorragh sind riesig und unergründlich. Da Teile der dunklen Stadt in vielen Dimensionen gleichzeitig existieren, ist es unmöglich Commorragh genau zu vermessen oder überhaupt zu kartografieren, weshalb es äußerst kompliziert ist, die Lage bestimmter Orte innerhalb Commoraghs zu beschreiben.5 s.9

Würde man irgendwie von außen Zugang zu Commorragh erhalten,würde man zunächst die Commorragh umgebenden Schattenreiche erreichen, zahlreiche Satellitenstaaten, die alle früher oder später von Commorragh erobert oder zerstört wurden. Sie sind vermutlich der älteste Teil von Commorragh.5 S.8

Die Außenbezirke Commorraghs bestehen aus riesigen Häfen, unzähligen Docks und den zerstörten Bauten früherer Tage, die wohl in einem der zahllosen Bürgerkriege zerstört wurden. Einige Kabalen haben hier ebenfalls ihren Sitz. Darüber hinaus befinden sich hier ebenfalls die gigantischen, von Sklaven am Laufen gehaltenen Waffen- und Lebensmittelfabriken, die täglich unvorstellbare Mengen an neuem Material produzieren. 5 S.9f

Kommt man weiter kernwärts, so findet man immer weitere Ausläufer der Paläste der Kabalen, die über Commorragh herrschen. Dornengeschmückte Türme schrauben sich unmöglich hoch in die Luft und werden von den Nestern der Harpyien gekrönt. Ständig sausen hier Hellions, Hyemshîn und andere Dark Eldar auf Gleitern durch die Luft, erfreuen sich an ihrer eigenen Verdorbenheit und tyrannisieren die Ärmeren, die am Fuß dieser Türme leben. In der Nähe des sogenannten Kerndorns befinden sich die Hagashîn-Arenen, die von Bergen aus Knochen und Trainingsgeländen umgeben sind.5 S.10f

Die Unterseite Commorraghs ist die gefährliche Heimat der Haemonculi. Sie ist ebenso verwinkelt und komplex aufgebaut wie die Oberseite, ist allerdings noch weit gefährlicher. Sich hier hinunterzuwagen, kommt einem Todesurteil gleich. Die Zirkel der Haemonculi haben hier ihre unzähligen Labore, Festungen und Fabriken. Hier leben, wenn man von den Haemonculi und ihren Dienern absieht, nur außerordentlich wenige Dark Eldar.5 S.12

Sprache

Es ist davon auszugehen, das die Dark Eldar eine verzerrte Version der alten Eldarsprache sprechen. Abgesehen davon, dass auf manchen Dark Eldar Waffen entstellte Formen der alten Eldar-Runen (meist Atherakhia- Zerstörung), zu finden sind gibt es dafür aber keine Beweise.Quelle?

Man kann aber durchaus davon ausgehen, dass die meisten höheren Kabaliten in der Lage sind, die Sprachen vieler Völker zu sprechen, da Commorragh durch die Sklavenwirtschaft viele unterschiedliche Völker beherbergt.

Geschichte

Commorragh entstand vermutlich gegen M18, als sich verschiedene Händler und wagemutige Eldar in diesem Knotenpunkt des Netzes ansiedelten. Schnell wurde klar,dass Commorragh so günstig gelegen war,dass man dort binnen weniger Stunden Flotten riesiger Schiffe an jeden Punkt des Netzes der Tausend Tore schicken konnte.Quelle? Da Commorragh im Netz und damit außerhalb der Rechtsprechung des Eldar-Imperiums lag, wurde die Stadt zu einem Zufluchtsort für Mörder,Diebe und alle anderen Arten von Kriminellen.Hier war es auch,als um M21 die Kulte der Exzesse zu florieren begannen und das Reich der Eldar begann im Inneren zu verfaulen.Als es um M31 zum Fall der Eldar kam, blieben die im Netz lebenden Eldar zunächst von den Auswirkungen von Slaaneshs Geburt verschont,was sich jedoch bald ändern sollte. 5 S.6f

Im Zuge des Aufstiegs von Asdrubael Vect wurde die hierarchische Ordnung Commorraghs durch eine unglaublich tückische Intrige Vects völlig umgekrempelt: Vect provozierte etwa M35 einen massiven Imperialen Angriff auf die dunkle Stadt, an dem sogar 3 Orden der Space Marines teilnahmen.Im Zuge der darauffolgenden Kämpfe wurden nahezu alle Anführer der über Commortagh herrschenden uralten Adelshäuser getötet.Die verbleibenden Adelshäuser waren nicht mächtig genug,um zu verhindern,dass Vect mit seiner Kabale des schwarzen Herzens das heute immer noch vorherrschende System der Kabalen in Commorragh etablierte.5 S.13ff

Im Laufe seiner restlichen Geschichte kam es in Commorragh immer wieder zu Bürgerkriegen,Umstürzen und schlimmerem.Des weiteren versuchten bereits zahlreiche andere Spezies mehrfach, Zugang zu Commorragh zu erhalten,was meist jedoch in einem spektakulären Blutbad endete.5a

Wirtschaft

Commorraghs "Wirtschaft" basiert auf Sklavenarbeit, Seelenhandel und Diebstahl.Quelle? Nähere Angaben hierzu sind nicht bekannt.

Herkunft des Namens

Es ist denkbar, dass der Name "Commorragh" an die biblische Stadt Gomorrha (vgl. Sodom und Gomorrha) angelehnt ist.
Eine weitere Namensähnlichkeit besteht mit der Stadt "Commoriom" bzw. "Commorium" aus den Fantasy-Romanen von Clark Ashton Smith (und später H.P. Lovecraft). Commoriom ist eine sehr alte Stadt, von Nicht-Menschen erbaut, und zeichnet sich durch hohe Türme aus.

Eine populäre Deutung ist die Bezeichnung der Dunklen Stadt. Dies kann jedoch keine ideale Übersetzung sein, da es lediglich die Stadt, nicht das gesamte Gebiet bezeichnen würde.

Quellen