Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Calth

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!


Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Karte Basisdaten
Galaxie karte Calth.jpg Name: Calth
Segmentum: Segmentum Ultima
Sektor: Ultimar
Subsektor: Ultramar-Subsector 9
System: Calth-System3 K.2/Veridian System6; 7; 8 K.17, 9
Bevölkerung: 80 Millionen
Zugehörigkeit: Imperium
Kategorie: Höhlenwelt
Tributrate: keine



Allgemeines

Calth ist eine Höhlenwelt im östlichen Teil des Imperiums am äußeren Rand des Segmentum Ultima. Der Planet ist Bestandteil von Ultramar und besitzt große Schiffswerften, die einen Großteil der Flotte der Ultramarines produzieren. Die Bevölkerung lebt unterirdisch in riesigen Höhlen, da sie so vor den gefährlichen Strahlen der Sonne geschützt sind. Durch die harten Bedingungen in den Minen gibt ein Teil der Bevölkerung gute Neophyten für die Ultramarines ab.Quelle?
Die Höhlen besitzen ihr eigenes Wetter, dass dafür bekannt ist, innerhalb von Minuten umzuschlagen. Das natürliche Wetter der Höhlen wird von uralten Maschinen verstärkt. Gerüchteweise sind diese Wettermaschinen Xenos-Technologie, aber kein Mitglied des Adeptus Mechanicus hat je Erlaubnis erhalten, sie zu inspizieren.5 K.14 Die Bevölkerung Calths spricht einen starken Dialekt, den niemand außerhalb Ultramars versteht.10 K.7

Die größte Stadt an der Oberfläche heißt offiziell Ultimus Prime, aber die Einheimischen nennen sie Highside City. Rund um Ultimus Prime liegen tausende Werft-Hangars. Die Schiffswerften Calths sind damit auf der Oberfläche des Planeten eingerichtet, was sehr ungewöhnlich ist.5 K.8
Hinter Ultimus Prime liegen die Twilight Mountains und jenseits davon Guilliman's Gate. Guilliman's Gate ist ein schwer befestigtes, reich verziertes Festungstor von 2 Kilometern Höhe, aus Bronze und Adamantium gefertigt, dass einen gewaltigen Höhleneingang in die Unterwelt Calths verteidigt. Direkt vor Guilliman's Gate liegt ein Abgrund. Eine prachtvolle Straße mit Heldenstatuen der Ultramarines führt durch die Einöde und verstrahlte Oberfläche Calths auf Guilliman's Gate zu.5 K.10
Hinter Guilliman's Gate liegt Four Valleys Gorge, eine gewaltige Höhle, eine Zwischenstation für Reisende in die Tiefen Calths. Guillimans' Gate befindet sich nördlich, südlich die Cavernas Draconis. Drei Täler überziehen den Boden, jeweils in Osten, Süden und Westen. Sie wurden von den Festungen Castra Oriens, Castra Meridem und Castra Occidens bewacht. Die Höhle selbst wurde von gewaltigen Lampen an der Höhlendecke beleuchtet. Der Höhlenboden war bedeckt mit Wäldern, Herbergen, Tankstellen und Andachtsschreinen.5 K.14
Hinter Four Valleys Gorge liegt die landwirtschaftliche Gemeinde Apamea Ragiana. Hier gibt es auch einen großen Tempel.5 K.19
Über kaum benutzte Nebentunnel gelangt man schließlich in den Bereich der Cavernas Draconis. Da hier ständig neue Tunnel gebohrt werden und ständig Tunnel einstürzen, ändert sich die Geographie alle paar Jahre.5 K.19
Von der Cavernas Draconis führt ein winziger, versteckter Tunnel zum Grabmal von Remus Ventanus. Das Grabmal ist ein gewaltiges, mit Fresken verziertes, aus dem Stein gehauenes Gebäude. Es steht in einer Höhle, die von Biolumineszenz grün erleuchtet wird.5 K.19 Das Grabmal selbst besteht im Inneren aus hunderten steinernen Sarkophagen, die in konzentrischen Kreisen um den Sarkophag von Remus Ventanus angeordnet sind.5 K.20

Von hier stammt auch Uriel Ventris, Captain der 4. Kompanie der Ultramarines.Quelle?

In den Eisfeldern Calths wurde Einauge gefunden.Quelle?

Horus Häresie

Calth war eines der großen Schlachtfelder im Bruderkrieg.8 K.1

Die Ultramarines sammelten sich auf Calth für den von Horus geplanten Feldzug gegen eine Orkinvasion nahe des Veridan-Systems.3 K.2 Die Kommunikation zum Rest des Imperiums war unterbunden. Völlig überraschend fiel die Legion der Word Bearers aus dem Warp und begann sofort mit dem Feuer auf die Flotte der Ultramarines. Nach schweren Verlusten mussten sich die wenigen verbliebenen Schiffe zurückziehen.Quelle?

Die Word Bearers begannen nun unterstützt durch die Herrschaft über den Orbit, von Renegatenelementen des Adeptus Mechanicus und Chaoskultistenhorden den Bodenangriff auf die überraschten Ultramarines. Die Verluste der Ultramarines waren enorm, die Word Bearers waren sich ihres Sieges und der Vernichtung der Ultramarines sicher. Roboute Guillaume wurde vermisst. Doch mit jeder verstreichender Stunde gewann die Disziplin und die überlegene Taktik der Ultramarines die Oberhand. Überall hatten sich isolierte Widerstandsnester der Ultramarines gesichert. Schon bald kam der wilde Sturm der fanatischen Word Bearers und ihrer Kultisten zum Stehen, die Ultramarines konnten sogar die ersten Gegenangriffe starten. Die Situation war weiterhin kritisch für die Ultramarines. Die Überreste der Ultramarinesflotte begann nun gezielte und harte Schläge gegen die Flotte der Word Bearers. An Bord befand sich auch Guillaume, der nun Order an seine Legion gab. Die Word Bearers hatten die Tapferkeit der Ultramarines unterschätzt.Quelle?

Als Guillaume einigen Widerstandsnestern befahl, Ausbruchsversuche zu den Raumhäfen zu unternehmen und eine Flucht vom Planeten vorzutäuschen, zeigte sich eine weitere Schwäche des selbstsicheren, nur auf Vernichtung der Ultramarines angelegten Angriffs der Word Bearers. Die Word Bearers hatten keine Zeit damit verschwendet, die Orbitalabwehrlaser außer Gefecht zu setzten. Während die Word Bearers in der Annahme, der Kampfeswille der Ultramarines sei gebrochen, die leeren Fähren der Ultramarines abschossen, aktivierten diese die Abwehrlaser und legten die Flotte der Word Bearers unter Feuer. Quelle?

Das Schicksal der Word Bearers war besiegelt. Auf dem Planeten gewannen nun die kühl agierenden Bodenstreitkräfte der Ultramarines die Oberhand über die Word Bearers, während ihre Flotte im Orbit zwischen den Blitzangriffen der Ultramarinesflotte und den Abwehrlasern aufgerieben wurde. Die Word Bearers mussten schwer geschlagen die Flucht antreten. Allerdings hatten sie die Sonne des Planeten «vergiftet», indem sie sie «mit tödlichen Metallen bombardierten», wie es in den imperialen Aufzeichnungen heißt. Dadurch wurde die Strahlung der Sonne Calths für Menschen lebensbedrohlich, und die Bewohner wurden zu einem unterirdischen Leben gezwungen.Quelle?

Beteiligte Parteien

Imperium

Chaos

Quellen