Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Calixis-Sektor

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Calixis Sektor liegt im Segmentum Obscurus an den Grenzen des Imperiums zwischen randwärts der Halozone, dem Ixaniad Sektor in Richtung des galaktischen Zentrums (coreward) und südlich von (in Richtung der galaktischen Drehung/spinward) vom Scarus-Sektor. Der Sektor teilt sich in mehrere Unterregionen auf. Die Hauptwelt ist Scintilla.

Ein angrenzender Sektor ist die sogenannte Koronus Expanse.3


Sektorkarte

Der Calixis Sektor mit der Hauptwelt Scintilla im Zentrum, den angrenzenden Regionen mit bekannten Systemen, den wichtigsten Warprouten sowie anderen markanten kosmischen Phänomenen.


Eine größere Karte des gesamten Sektors mit allen Systemen findet sich hier.

Geschichte 1

Position im Imperium

Während des Großen Kreuzzuges kämpfen Imperial Fists und Iron Warriors über dem Planeten Calyx gemeinsam gegen Xenos.6 K.5

Nach der Herrschaft des Blutes erhielt der Freihändler Mordercai Haarlock einen Freibrief, um eine Expedition in bislang unerforschte Gebiete zu starten. Ein Nachfahre, Solomon Haarlock, nutzte dieses Recht, um in den Jahren 723-736.M36 mit einer Flotte in eine bislang nicht kartographierte Raumregion vorzustoßen, die dieser als Calyx Expanse bezeichnete. Dort fand er zahlreiche Xenos-Systeme und -Artefakte, interessante Rohstofflager sowie vereinzelte von Menschen besiedelte Systeme.
133.M37 wurde dort die erste imperale Kolonie Sinophia von der Freihändlerin Teresa Sinos gegründet, die im weiteren der Ausgangspunkt von unzähligen Expeditionen und Plünderungszügen in die Calyx Expanse und zu den Halo-Sternen wurde.

Unter Führung von Lord Militant Golgenna Angevin wurde mit dem nach ihm benannten Angevin Crusade 322.M39 ein Feldzug gestartet, der die Calyx Expanse systematisch durch das Imperium erobern und erschließen sollte.
Dem Kreuzzug eilten dabei eine Reihe von Freihändler- und Exploratorflotten voraus, um etwaige Ziele zu identifizieren und den gefährlichen Teil des Weltraums aufzuklären. Unterstützt wurde der Kreuzzug weiterhin durch sogenannte "Pauper Warriors" - in armen Verhältnissen lebende Menschen, welche von der Ekklesiarchie auf Grund der vorbeiziehenden Flotte zu rasendem Gotteseifer aufgepeitscht wurden - und unzählige kleine Anhänger, Opportunisten und Logistik-Transporter mit Versorgungslinien bis in weit zurückliegende Sektoren. Die Grenzwelt Sinophia wurde dabei ebenfalls als Ausgangsstützpunkt genutzt, um von dort aus, wie eine gepanzerte Faust den Hauptvorstoß in das Herz der Calyx Expanse zu beginnen. Durch die Periphery versuchte man sich in einem zangenförmigen Angriff den Welten Malfi und Solomon zu nähern. Zu diesen wurden bereits einige Zeit zuvor Kontakte von Freihändlern zu pro-imperialen Menschen geknüpft.
Nachdem die erste und zweite große Phase der weitangelegten Operation hinter sich gebracht wurde und sich die Ermüdung nach dreißig Jahren des Krieges abzeichnete, begannen Angevins Truppen 353-558.M39 damit, die Herrschaft über nun mehr als 200 eroberte Welten zu konsolidieren und die erste Welle imperialer Kolonisten zu den kontrollierten Gebieten zu führen. In der gesamten Zeit wurden unter anderem drei kleinere Xenos-Imperien vernichtet und unzählige andere Kräfte unterworfen. Der Kreuzzug wurde mehrfach z.B. durch Ork-Waaaghs oder andere Xenoskorsaren beeinträchtigt, die Millionen des Leben kosteten.

Der organisierte Widerstand gegen das Imperium in der Calyx Expanse endete 384.M39 letztendlich durch den Exterminatus der Heimatwelten der Yu'vath und der Bale Childer. Die Calyx Expanse wurde in Calixis-Sektor umbenannt und General Drusus, der den Kreuzzug für beendet erklärte, wurde durch den Equerry Primaris des Hohen Senats zu Terra die vollen Rechte als Lord Sector Calixis zugesprochen. Die ersten großen Akte seiner Regierung waren die Erklärung Scintillas zur Hauptwelt des Sektors, die Ratifizierung der Freibriefe für die reisenden Händler und Erschaffung der großen kommerziellen Mächte, welche den Kreuzzug unterstützt hatten. Diese wurden mit Blut und Leben an den Sektor gebunden und endeten in der Gründung der großen Chartist Families und ersten Great Houses. Weiterhin erschuf er den ersten Great Legal Code des Sektors, den Corpus Presidium Calixis, und die Calixian Holy Synod in der Makropole Tarsus auf Scintilla. Die volle Befriedung des Sektors war jedoch noch nicht erreicht und brauchte weitere 300 Jahre des Krieges, Blutes und Kriegsmaterials.

Orks stellen ein permanentes Problem im Sektor dar, so befinden sich einige System unter deren Kontrolle, es wird Krieg gegen sie geführt (z.B. auf Avitohol oder Kulth, 410-412.M41 und 507.M41 wurde u.a. Vaxanide durch Orks angegriffen) oder es gibt teilweise Ork-Plagen mit Wildorks (z.B. auf Ganf Magna).

Eldar sind im Calixis-Sektor kaum vertreten. Einmal alle tausend Jahre durchquert das Weltenschiff Kaelor den Calixis-Sektor. Die Imperiale Flotte hat strikte und geheime Befehle, Kaelor aus dem Weg zu gehen und gleichzeitig alle Kontaktversuche Außenstehender zu verhindern. Inoffiziell ist bekannt, das radikale Inquisitoren des Ordo Xenos über zumeist menschliche Agenten mit den Eldar Kontakt halten. 4

Ein weitere Phänomen stellt Komus, der Tyrannenstern dar, eine bislang nicht geklärtes Mysterium, dessen unvorhersehbares Auftauchen zu Tod und Verderben ganzer Welten führen kann. Er erschien erstmals 709.M40 wobei der Planet Tanis entvölkert wurde. Weitere Sichtungen mit dramatischen, jedoch weniger schrecklichen Folgen wurden 389.M41, 503.M41, 742.M41 und 807.M41 aufgezeichnet.

Subsektoren und Unterregionen

Subsektoren & wichtige Welten



Wichtige Welten

Der Führer zum Calixis-Sektor 2 listet weit über 150 Systeme mit bedeutenden Planeten oder künstlichen Objekten auf, wobei die nachfolgenden auf der Karte hervorgehoben sind (Großbuchstaben):

Auf der Karte werden weitere 28 teilweise bewohnte Systeme/Planeten verzeichnet.

Es gibt in den abgelegenen Bereichen des Calixis-Sektors auch mehrere Jungfernwelten der Eldar, wie beispielsweise Seedworld AFG:218. 4

Quellen