Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Blood Ravens

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!


Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Einleitung

Marine Daten Ordenssymbol
Ordensschema
Name: Blood Ravens
Ordenssymbol
Legion: unbekannt
Primarch: unbekannt
Nachfolgeorden: keine Miniatur
Gründung: unbekannt
Taktischer Marine
Heimatplanet: Flotte,Omnis Arcanum3
Farben: rot/knochenfarben

Allgemein

Um die Wissenslücken hinsichtlich ihrer Wurzeln zu schließen, haben die Blood Ravens großen Respekt, beinahe schon eine Besessenheit, gegenüber Informationen entwickelt. Sie zeichnen alles ausführlich auf und fügen diese Informationen den riesigen Archiven des Ordens zu, in denen sich Materialien und Artefakte befinden. Sie bauen auf dem Glauben auf, dass Wissen die stärkste Waffe im Kampf gegen die Feinde des Imperators ist.

Die Blood Ravens sind geistig stark und eine kleine Anzahl von Ordensbrüdern verfügt sogar über besondere psionische Fähigkeiten. Deren übersinnliche Fähigkeiten führen, in Verbindung mit den Studien über ihre Feinde, zum unheimlichen Wissen, wann und wo der Gegner als Nächstes angreifen wird. Diese Kombination aus geistiger Überlegenheit und endloser, gründlicher Forschung, gilt als Quelle für die vielen Siege des Ordens, die wiederum Grundlage für das große Mysterium legten, das die Blood Ravens umgibt.

Eine weitere Besonderheit in der Struktur des Ordens ist, dass Scriptoren Kompanien führen dürfen.

Grundsätzlich galten die Blood Ravens immer als loyaler Orden, der keinen abweichlerischen Motiven folgt. Eine Quelle besagt jedoch, dass innerhalb des Ordens ein "Ordo Psykana" besteht, der zum einen Eldar-Artefakte einsetzt, und diese des Weiteren zum Teil auch von den Eldar freiwillig ausgehändigt bekommen hat. Schwerer jedoch dürfte folgender Vorwurf wiegen:
Durch die hohen Verluste in zahlreichen, zeitlich eng beieinander liegenden Schlachten, und dem Verlust von Rekrutierungsstätten, sah sich der Orden zu ungewöhnlichen Methoden bei der Erschaffung neuer Ordensbrüder gezwungen. So wurde ein ehemaliges Mitglied der Imperialen Armee, das eigentlich schon zu alt war für die Umwandlung in einen Space Marine, dennoch einem stark beschleunigten Umwandlungsprozess unterzogen. Der Rekrut überlebte die physische Verwandlung, jedoch mutierten seine Hände zu mehrgliedrigen Tentakeln, welche grob die Form einer Hand ergaben. Statt den offensichtlichen Mutanten zu eliminieren, akzeptierte der Captain der 3. Kompanie Gabriel Angelos, obwohl entsetzt über die Mutation, diese Tatsache als notwendiges Übel in Folge der Umstände. Er wies den neuen Scout lediglich an die Mutation mit Handschuhen zu verbergen.3b, Kapitel 12

Es sind zumindest zwei originäre Reliquien der Blood Ravens bekannt: das Energieschwert Alexians, eines Helden der Blood Ravens, und der Stählerne Stern ihres (unbekannten) Primarchen.1a

Besondere Helden der Blood Ravens bekommen goldene Schulterpanzer verliehen. 1a

Die Blood Ravens reisen oft zu ihren Planeten, um die Blood Trials abzuhalten, wodurch sie neue Aspiranten für den Orden rekrutieren.3a, Kapitel 4

Geschichte

Wann der Orden der Blood Ravens gegründet wurde, ist unbekannt.

Tartarus

Diese Ereignisse sind Handlung des Spiels Dawn of War

Der Einsatz der 3.Kompanie der Blood Ravens auf Tartarus begann als Einsatz gegen angreifende Orks, bald wurden die Blood Ravens aber in Kämpfe mit den Eldar von Biel-Tan sowie Truppen des Chaos verwickelt.

Die Alpha Legion unter General Bale und dem Chaos-Hexer Sindri hatte die Orkinvasion initiiert, um ihre Suche nach einem mächtigen Chaos-Artefakt,dem Maledictum zu verbergen. In dem Wettlauf um das Maledictum starb General Bale, doch auch die Blood Raven verloren einen Helden: Den Scriptor Isador Akios, der den Orden verriet und von Angelos getötet wurde. Letzten Endes gelangte Sindri in Besitz des Maledictums. Gabriel Angelos stellte sich dem nun zum Dämonenprinzen erhobenen Sindri, besiegte ihn und zerstörte das Maledictum, dies befreite jedoch den Dämon, anstatt ihn zu töten. Von einem aufziehenden Warpstum zum Rückzug gezwungen schwor Angelos, den Dämon eines Tages für seine Taten zu bestrafen. Operationsbasis der Blood Ravens war während der Kampagne auf Tartarus die Litanei der Wut 1

Kronus

Diese Ereignisse sind Handlung des Dawn of War-Addons Dark Crusade, in diesem Spiel gibt es alternative Enden, für einen Sieg der Blood Ravens gibt es in späteren Spielen zahlreiche Hinweise, aber keine zwingenden Beweise.

Die Blood Ravens haben in ihrer Geschichte schon mehrfach Kronus besucht. Sie haben dort Reliquien hinterlassen und eine Festung, das Castellum Incorruptus, errichtet.1a

Der Scriptor Magister und der Ordensmeister des Ordens befahlen Captain Davian Thule, die Reliquien von Kronus zu beschützen und deswegen den Planeten von allen Xenos und Häretikern zu säubern. Die 2. und 4. Kompanie, sowie Elemente der 1. Kompanie und der Schlachtkreuzer Litanei der Wildheit brachen nach Kronus auf. Sie wurden von einigen Grey Knights begleitet. (Anmerkung: Es ist unklar formuliert, ob die 5. Kompanie ebenfalls dabei war.)

Auf Kronus befahl Davian Thule im Sinne seines Befehls den Abzug aller anderen imperialen Truppen von Kronus. Das 1. Kronusregiment hatte jedoch anders lautende Befehle und widersetzte sich. Es kam schließlich sogar zwischen beiden imperialen Fraktionen zu offenen Kampfhandlungen.1a
Nach mehreren harten Schlachten siegten die Blood Ravens über die anderen Parteien in diesem Konflikt. Sie zerstörten die großen Warpportale der Eldar in Tyrea, im Norden von Vandea. Scriptor Anteas ließ die Überreste des Avatar des Khaine einsammeln, um sie im Librarium zu untersuchen. Diese Überreste sollten den Blood Ravens noch viel Ärger einbringen. Außerdem vertrieben sie die Tau aus der ehemaligen Hauptstadt des Planeten, Asharis, und zerstörten die Grüfte der Necrons unterhalb der Thur'Abis-Hochebene mittles einer Bombe. Die Überlebenden des Kampfes gegen die Necrons verzierten ihre Rüstung mit einem kleinen Totenschädel. Die 2. Kompanie fügte ihrer Kompaniemarkierung sogar einen Totenschädel hinzu. Auf der Halbinsel Deimos schlossen die Blood Ravens das Warpportal der Word Bearers, worauf deren Anführer Eliphas getötet wurde. Die Scriptoren durchsuchten die nun leerstehenden Tempel und Schreine der Word Bearers, um deren Inhalt ins Librarium zu bringen, um sie zu katalogisieren und danach zu vernichten. Auch die Orks wurden besiegt und große Teile des Dschungels an der Grünen Küste wurden verbrannt, um diese endgültig zu beseitigen. Die Imperiale Armee, genauer das 1. Kronusregiment unterlag den Blood Ravens bei der Schlacht in der Stadt Victory Bay. Den Überlebenden Soldaten wurde freier Abzug gewährt, einige Gardisten jedoch waren während der Schlacht zu den Blood Ravens übergelaufen, diese wurden von den Marines als Verräter Hingerichtet. Die 5. Kompanie würde fortan zusammen mit der Litanei der Wildheit Kronus bewachen. A

Es kam wegen des Angriffs auf das 1. Kronusregiment zu einer inquisitorialen Untersuchung, aber die Blood Ravens konnten überzeugend argumentieren, dass das 1. Kronusregiment ihrem Befehl hätte Folge leisten müssen. Das Oberkommando der Imperialen Armee hat diesen Angriff jedoch nicht vergessen. Schließlich häuften sich die Gerüchte, die Blood Ravens würden fremde Artefakte sammeln und seitdem stehen sie unter inquisitorialer Überwachung.A

Anmerkung: Es wird angedeutet, nach der Schlacht von Kronus würden dunkle Zeiten für den Orden anbrechen.A

Nachdem Captain Thule die Reliquien von Kronus studiert hatte, zerstörte sie er eigenhändig, später sagte er, dass "Die Geheimnisse von Chronus mit mir sterben werden".4

Kaurava

Diese Ereignisse sind die Handlung des Dawn of War-Addons Soulstorm, in diesem Spiel gibt es alternative Enden, für eine Niederlage der Blood Ravens gibt es in späteren Spielen zahlreiche Hinweise, aber keine zwingenden Beweise

Die nächste größere Operation fand im Kaurava-System statt. Captain Indrick Boreale wurde mit 5 Kompanien (unter ihnen die 9. Kompanie) der Blood Ravens und einigen Grey Knights dorthin geschickt, um es von Orks und den Chaos Space Marines der Alpha Legion zu säubern. Die Kämpfe gerieten aber außer Kontrolle und so fanden sie sich alsbald im Kampf gegen andere Xenos und sogar andere Imperiale Streitkräfte. Es ist nicht bekannt, welche feindliche Macht im Kaurava-System die Blood Ravens besiegte, der Verlust von Boreale und zahlreichen Ordensbrüdern sollte den Orden noch längere Zeit schwächen.4

Der Aurelia-Subsektor

Die Ereignisse im Aurelia-Subsektor umfassen die Spiele Dawn of War II sowie die Addons Chaos Rising und Retribution, durch das Feature der Korruption hat Chaos Rising mehrere Enden und mehrere leicht unterschiedliche Verläufe, abhängig vom Grad der Korrumpierung einzelner Teammitglieder. In Retribution fehlt die Möglichkeit, ein Savegame zu übertragen, daher wird hier der Verlauf beschrieben, wie er durch Retribution bestätigt wird.

Der Krieg im Aurelia-Subsektor begann mit der Verteidigung einer der Rekrutierungswelten der Blood Ravens, der Wüstenwelt Calderis, welche von Orks angegriffen wurde. Unter der Führung von Captain Davian Thule mussten die Blood Ravens schließlich erkennen, dass die Orks durch Eldar manipuliert worden waren. Diese hatten den Angriff einer Splitterflotte der Schwarmflotte Leviathan vorhergesehen, da dieser eine Gefahr für ihr Weltenschiff darstellen würde, beschlossen sie die Welten des Subsektors zu opfern um die Tyraniden zu verlangsamen oder aufzuhalten.

Im Versuch, den Welten des Subsektors die Zeit bis zur Ankunft einer größeren Flotte der Blood Ravens unter Captain Gabriel Angelos zu erkaufen stemmten sich die Space Marines gegen die Invasion, Captain Thule wurde durch einen Tyranidenkrieger tödlich verwundet und in den Sarkophagus eines Cybot eingebettet. Auf dem Höhepunkt der Tyranideninvasion gelang es den Blood Ravens, die gewaltigen Bioschiffe der Tyraniden mit einem neuartigen Gift zu töten, die Bedrohung durch die Tyraniden wurde so zunächst abgewehrt.4

Doch die Ruhe nach dem Sturm wurde abrupt unterbrochen, als die lange im Warp verschollene Welt Aurelia wieder in die Realität zurückkehrte.7

Gensaat

Die Gensaat der Blood Ravens ist relativ stabil, mit Ausnahme der erhöhten Anzahl von Psionikern in ihren Reihen. Psioniker sind in der Regel keine Folge der genetischen Manipulation bei der Erschaffung eines Space Marines, sondern zumeist auf die verstärkte Rekrutierung von psionisch begabten Aspiranten zurückzuführen. Es kann trotzdem nicht ausgeschlossen werden, dass der höhere Anteil an Psionikern auf einen bislang nicht bekannten Gendefekt zurückzuführen ist. Des Weiteren ist die Gensaat weitestgehend frei von weiteren Mutationen.

Die Blood Ravens besitzen jedoch ein ungewöhnliches Erinnerungsvermögen, was vermutlich durch eine Veränderung im Cataleptischen Knoten hervorgerufen wird. Dadurch vergessen sie nahezu alles aus der Zeit vor ihrer Umwandlung in einen Space Marine, was noch nicht weiter ungewöhnlich ist, da bei vielen Orden die Erinnerungen vor der Umwandlung verblassen. Außergewöhnlich ist vielmehr, dass sie mit dem Einsetzen des Implantates nichts mehr vergessen können, was ihrem Streben nach der Erlangung und Bewahrung von Wissen nur dienlich sein kann.3c

Den Blood Ravens ist offensichtlich das Wissen, welcher Gensaat sie entstammen, abhanden gekommen. Auf Kronus hat Captain Davian Thule die Blood Ravens mit dem Schlachtruf >>Der Unbekannte Primarch ist mit uns!<< angefeuert.1a Wer jedoch der Primogenitor der Blood Ravens ist, ist nur den höchsten Mitgliedern des Ordo Malleus bekannt und alle Aufzeichnugnen darüber liegen bei der Inquisition unter Verschluss.[1]

Personen

Ein vollständige Liste aller bekannter Personen findet sich hier.

Namhafte Einheiten

Trupps

Fahrzeuge

Raumschiffe

Feldzüge und Schlachten

Schlachtruf

  • Für den großen Vater und den Imperator!
  • Wissen ist Macht, bewahre es gut.

Seit dem Sieg über die Necrons auf Kronus führt die 2. Kompanie den Schlachtruf: "Sieg über den Tod!" A

Miniaturen

Forge World brachte 2010 ein von Paul Rudge designtes Transfer Sheet der Blood Ravens heraus.7

Galerie

Anmerkung

  • A Diese Information basiert auf der Annahme, dass die Blood Ravens auf Kronus gesiegt haben. Für diese Annahme liefert die Hintergrundgeschichte von Dawn of War 2 viele Hinweise, aber keine zwingenden Beweise. Eine offizielle Klarstellung bzw. Kanonität existiert nicht. Die Diskussion zu diesem Thema befindet sich hier.

Einzelnachweise

  1. Codex Space Marines, sechste Edition S. 73

Quellen