Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Besessener

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.

Cherubael, ein berüchtigter Besessener


Sich dem Chaos mit Leib und Seele zu öffnen - gibt es einen noch vollkommeneren Akt der Hingabe?'

+++ Unbekannt +++ 12


Ein Besessener (engl. Daemon Host) ist ein Lebewesen, in dessen Seele sich ein Dämon eingenistet hat. Dies kann durch Zufall oder absichtlich geschehen. Außerdem wird die Bezeichnung Besessener noch für Wesen benutzt, in deren Körper ein Dämon eingeschlossen wurde.

Dämonen verwenden für Besessene die Bezeichnung Zweitgeborene. Der Begriff bezieht sich darauf, dass sie eine Verschmelzung aus einem Sterblichen und einem Nimmergeborenen, einer Warpkreatur, sind.14 K.8

Zufällige Besessenheit

Zufällige Besessenheit kommt normalerweise nur bei Psionikern vor. Wenn ein Psioniker seine Kräfte anwendet, öffnet er eine Verbindung zwischen Warp und Realraum, durch den psionische Energie fließt, die der Psioniker dann nach Belieben nutzen kann. In diesem kurzen Moment erstrahlt die Seele des Psionikers hell im Warp, wodurch die Aufmerksamkeit der Dämonen auf sie fällt. Dauert der Kontakt zu lange, versucht möglicherweise ein Dämon, durch den Psioniker in den Realraum einzudringen und sich zu manifestieren. Willensstarke, gut ausgebildete oder seelengebundene Psioniker sind in der Lage, einer Besessenheit zu entgehen, unter Umständen wird ihnen "nur" das Gehirn geröstet.Quelle?

Unsanktionierte Psioniker werden dagegen häufig von Dämonen besessen, da sie nicht in der Lage sind, die Ausstrahlung ihrer Seele im Warp zu maskieren. Gleiches gilt für Alpha-Psioniker, da sie für eine Maskierung einfach zu mächtig sind. Eine solche Besessenheit führt mit der Zeit zu Mutationen und Mißbildungen, sowohl körperlich wie geistig. Anfangs ist der Besessene völlig normal, mit der Zeit gewinnt der Dämon langsam die Oberhand. Irgendwann, je nach Widerstandskraft des Besessenen, oder nach seinem Tod, zerreißt der Dämon das Fleisch seines "Wirtes" und zeigt sich in seiner wahren Gestalt. Dies ist der Grund, warum Psioniker im Imperium sehr streng kontrolliert und überwacht werden. Außer mit Sanktionierung kann man auch mittels eines Warptalismans gegen zufällige Besessenheit vorbeugen, doch diese Methode ist keinesfalls sicher und wird nur vom Chaos verwendet. Zudem sollte erwähnt werden, daß der Körper eines Psionikers unterhalb der Alpha-Klasse nicht in der Lage ist, die Essenz eines Dämons lange zu halten, da die Energien des Dämonen das sterbliche Fleisch recht schnell verzehren (innerhalb von Wochen oder Monaten), wodurch der Dämon seinen Anker im Realraum verliert. Nur die Körper von Alpha-Klasse-Psionikern sind geeignet, einen Dämon nahezu unbegrenzt zu beherbergen. Der Grund hierfür liegt in der starken Warp-Präsenz solcher Individuen und ihrer "Nähe" zum Immaterium.Quelle?

Die Theorien des Sullian gehen davon aus, dass die Schwere der Besessenheit davon abhängt, wieviel Macht ein Dämon aufbringt, sein Opfer zu beeinflussen oder zu kontrollieren.Quelle?

  • Bei einer Indirekten Besessenheit geht man davon aus, dass der Dämon bloß einen geringen Teil seiner Macht aufwendet, um seinem Opfer Botschaften zu schicken. Diese manifestieren sich dann zumeist in Träumen oder Visionen und neigen dazu, das Opfer geringfügig in seiner Handlungsweise zu beeinflussen. Keine direkte Beeinflussung oder Kontrolle durch den Dämon.Quelle?
  • Mittels Telepathie beeinflusst der Dämon direkt das Handeln seines Opfers. Die betreffende Person hört Stimmen und hat ungewöhnliche Gedanken, handelt abstrakt. Das Opfer wirkt zunehmend unsicherer und leidet unter teilweisem Gedächtnisverlust.Quelle?
  • Der Dämon nutzt einen Großteil seiner Macht, um das Opfer direkt zu kontrollieren. Die Person ist nicht mehr sie selbst und handelt ungewohnt. Für den Zeitraum, in dem der Dämon direkte Kontrolle über seinen Wirt hat, tritt teilweise oder vollständiger Gedächtnisverlust bei der Person auf. Es kann zu extremen Persönlichkeitsveränderungen kommen.Quelle?
  • Der Dämon transferiert einen Großteil oder sogar seine komplette Macht/Essenz und nimmt seinen Wirtskörper vollkommen in Besitz, löscht die Persönlichkeit, die Seele seines Wirtes aus. Der Dämon trägt den Körper seines Wirtes nun als Hülle. Ein mächtiger Dämon ist sogar in der Lage, einen bereits toten Körper wieder zu reanimieren, um ihn als Wirtskörper zu nutzen.Quelle?

Besessenheit bei Chaos Space Marines

Ein besessener Chaos Space Marine
Ein besessener Chaos Space Marine

Bei den fanatischsten Chaos Space Marines wird Besessenheit als etwas Erstrebenswertes angesehen. Besonders berüchtigt sind dabei die Word Bearers, die Brothers of Livos und die Fire Reavers. Einerseits tun sie dies aus religiösen Gründen, um nicht nur ihre Seele sondern auch ihre Körper den Chaosgöttern zu verschreiben, andererseits tun sie dies, um Macht zu gewinnen, denn als Besessene werden sie zu noch größeren Kämpfern.11 Die Verschmelzung mit einem Dämon bietet die Chance auf Macht, Wissen, übernatürliche Wahrnehmung und Beinahe-Unsterblichkeit. Falls man einen Dämon findet, der intelligent genug und willens ist, darauf einzugehen. Und falls man es schafft, die Vorherrschaft über den eigenen Körper zu behalten.14 K.16
Die Besessenheit selbst ist dabei schmerzhaft, denn der Dämon verursacht im Körper allerlei Mutationen, um ihn seinen Vorstellungen anzupassen. Besessene Chaos Space Marines haben beispielsweise Klauen, Hörner, Fangzähne, übergroße Muskeln, Tentakel, Schwänze, Stacheln... Manche besessene Chaos Space Marines haben allerdings eine extrem kurze Lebensdauer: Es kann vorkommen, dass der Körper wegen all der Mutationen einfach kollabiert und der Besessene stirbt dann.11

Es gibt zwei grundlegende Arten von Ritualen für eine derartige freiwillige Besessenheit:13
Die langwierige Methode besteht aus monatelangen Ritualen der Schändung und Entweihung11, verbunden mit der Darbringung von Opfergaben11, dem Schneiden von Runen in das eigene Fleisch13, Fasten13 und Gebeten13. Am Ende geschieht die Besessenheit unter den Kandidaten dann massenhaft. Solch ein Ereignis ist immer ein Anlaß für eine große Feier und wird je nach Chaos Space Marine Bande mit einer Orgie oder mit religiösen Gesängen begangen.11 Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit einer Besessenheit bei so einem Ritual gering: Die meisten Kandidaten werden von Dämonen abgelehnt, überleben aber relativ unbeschadet.13
Die schnelle Methode ist ein Chaos-Ritual mit Vorbetern und gefolterten Psionikern. Auf dem Höhepunkt des Rituals wird der Kandidat getötet, woraufhin der Dämon in ihn fährt. Dieses Ritual führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Besessenheit, allerdings ist der Kandidat im seltenen Fall, dass er doch abgelehnt wird, tot.13

Dämonen verschmelzen bei dieser freiwilligen Besessenheit nicht mit jedem: Sie testen den Kandidaten während des Rituals, indem sie ihn eine Vision einer möglichen Zukunft durchleben lassen. Dämonen mögen keine Wirte mit Sentimentalität, Ehrgefühl und Bruderschaft. Sie wollen starke, unabhängige Wirte, die ihre Vorliebe für Jagd und Blutvergießen teilen.13

Man kann nicht vorhersagen, was genau einen typischen besessenen Chaos Space Marine ausmacht: Es gibt eine große Bandbreite an möglichen Resultaten. Das Bewusstsein des Chaos Space Marines und das des Dämonen ringen um Vorherrschaft über den Körper und manchmal gewinnt der eine, manchmal der andere. Diese Phase kann Wochen und Monate dauern, in denen die Besessenen manchmal schreiend und massakrierend nach bestimmten Dingen mit metaphysischer Bedeutung suchen, wie die Augen einer Frau die nie über den Boden einer Welt gewandelt war oder das Blut eines Mannes der seinen Bruder getötet hat. In dieser Phase sterben manche Besessene einfach weil ihr Körper die Veränderungen nicht übersteht. Manchmal übernimmt der Dämon den Körper auch komplett. Auch wie es um den Geist des Besessenen steht, wenn er sich stabilisiert hat, lässt sich nicht vorhersagen: In manchen Besessenen sind zu jeder Zeit das Bewusstsein des Chaos Space Marines und des Dämonen gleichzeitig aktiv, in manchen Besessenen ist meiste Zeit das Bewusstsein des Chaos Space Marines aktiv und der Dämon tritt nur im Kampf in den Vordergrund.14 K.9

Auf den Schiffen der Chaos Space Marines werden Besessene von den Hexern dazu eingesetzt, sie bei der Navigation im Warp zu unterstützen.11

Eine Sonderrolle nehmen jene Aufstrebenden Champions ein, die ihren Körper einem Großen Dämonen als Wirt zur Verfügung stellen, und dabei den eigenen Tod freiwillig (?) in Kauf nehmen, da dies meist die einzige Möglichkeit ist, einem Großen Dämon die Möglichkeit zu geben, sich auf dem Schlachtfeld zu materialisieren.Quelle?

Besessene als Diener

Allgemeines

Es gibt zwei Arten dämonischer Kreaturen, die den Besessenen ähneln:

Dämonische Familiars werden dadurch hergestellt, dass ein niederer Dämon in einen unbelebten Gegenstand (Leiche, Tierkadaver, Statue oder auch ein spezielles okkultes Konstrukt) gebunden wird. Ihre Herstellung ist, obwohl schwierig, immer noch einfach, verglichen mit einem echten Besessenen. Als Familiars verfügen Dämonen nur noch über einen winzigen Bruchteil ihrer Kraft, können sich aber praktisch unbegrenzt lange im Realraum aufhalten. Obendrein sind sie stark an ihren Meister gebunden und können nur noch in Ausnahmefällen rebellieren, wenn sie gezwungen werden, gegen ihre Natur zu handeln. 6 S.165f

Dybuks sind die nächste Stufe. Sie werden von Hexern hergestellt, die sich noch nicht an die Erschaffung eines Bessessenen heranwagen, sozusagen als Übung. Trotzdem sind sie selten. Sie werden aus einem lebenden Menschen oder einem lebenden Tier geschaffen. Dybuks sind geistlose, zähe, gefährliche Nahkämpfer und ebenfalls so stabil, dass der Dämon sich darin praktisch ewig im Realraum halten kann.8 S.128

Ein Besessener ist ein Dämon, der in einen Menschen gebunden wurde und seinem Schöpfer dienen muss. So verführerisch der Gedanke, einen Dämon zu befehligen, auch sein mag: Kein Dämon duldet freiwillig einen Sterblichen als Meister und er wird lügen, manipulieren, sabotieren und intrigieren, um wieder freizukommen. Nicht wenige Chaoskulte wurden ausgelöscht, als sie sich einem Dämon gegenübersahen, der ihre Fähigkeiten überstieg.6 S.184

Beschreibung

Die Seele desjenigen, in dessen Körper der Dämon gebunden wurde, ist zu ewiger Qual verdammt.9 S.355 Je nach Chaos-Ritual wurde die Seele allerdings möglicherweise auch aus dem Körper entfernt, den der Dämon in Besitz genommen hat.1 K.7

Ein Besessener ähnelt nur noch grob einem Menschen: Er ist mit Siegeln und Runen bedeckt und mit Ketten behangen. Obendrein können ihm beispielsweise kleine Hörner aus der Stirn wachsen oder seine Augen glühen oder dergleichen. Außerdem besitzt er eine dämonische Aura und kann fliegen.9 S.355ff

Es hängt von der Anzahl der Bindungen ab, die höchste Anzahl ist Drei, wie stark und wie loyal ein Besessener ist. Je weniger Bindungen, desto gefährlicher ist ein Besessener im Kampf und desto mehr und stärkere Psi-Kräfte besitzt er. Je mehr Bindungen, desto schwerer ist er zu verwunden und desto enger ist er an den Willen seines Meisters gebunden. Der Dämon im Besessenen hasst nämlich grundsätzlich seinen Meister und je schwächer er gebunden ist, desto mehr geistige Freiheit besitzt er, um komplizierte Anweisungen misszuverstehen. Er wird alle Befehle ausführen, aber er wird die Anweisungen so weit beugen wie er nur kann, um seinen Meister in möglichst große Schwierigkeiten zu bringen.6 S.187; 9 S.355ff Es kann beispielsweise vorkommen, dass der Besessene einen Mordauftrag so ausführt, dass die Spuren auf dämonische Beteiligung hindeuten. Oder es kann sein, dass er eine Lösung vorschlägt, die das jetzige Problem elegant löst, aber dafür in Zukunft unangenehme und unvorhergesehene Konsequenzen hat. Ebenso könnte er sogar Ideen und tatkräftige Unterstützung beisteuern, die keine negativen Konsequenzen haben, und erst dann mit dem Intrigieren beginnen, wenn ihm alle vertrauen.6 S.187

Es gibt eine Möglichkeit, wie der Dämon seine Konditionierung zu dienen brechen kann. Dieses Wissen ist aber so extrem selten, dass nur ein einziger Dämon das jemals geschafft hat, Burning One, und dieser stieß zufällig darauf, in den Aufzeichnungen des radikalen Inquisitors der ihn geschaffen hatte. Auf die Siegel, die ihn im Körper halten, hat das aber keinen Einfluß.10

Erschaffung eines Besessenen

Das Wissen um die Erschaffung eines Besessenen ist sehr schwer zu finden. Einige Hexer und Chaoskulte forschen in dieser Richtung, aber ihre Arbeiten sind oft unvollständig. Es gibt zwar einige verbotene Texte zu diesem Thema, aber sie sind sehr selten und sehr alt. Zwei Werke neueren Datums, von denen unerklärlicherweise mehrere Kopien existieren, sind der Folio Diabolicus und Occultus ad Oculos. Der Folio Diabolicus widmet diesem Thema nur ein einziges Kapitel, in dem aber einige Chaos-Rituale zur Herstellung eines Besessenen detailliert beschrieben werden. Das Occultus ad Oculos ist dagegen eine Abhandlung über den Warp selbst und bietet soviel Hintergrundwissen, dass es zur Herstellung eines Besessenen nützlicher ist als der Folio.6 S.184f
Das Malus Codicium enthielt ebenfalls Wissen, wie man einen Besessenen herstellt.1 K.6

Der nächste Schritt ist, ein menschliches Opfer zu besorgen. Es kann vorkommen, dass das Chaos-Ritual dafür ganz bestimmte Bedingungen stellt, wie beispielsweise Geschlecht oder eine reine Seele.6 S.185

Der schwierigste Schritt ist, den Dämon zu bestimmen, den man binden will. Das kann kein x-beliebiger Dämon sein, denn man benötigt detaillierte Informationen über ihn: seinen Namen, welchem Chaosgott er dient, bedeutende Taten im Realraum und vieles mehr. Da der Dämon sowieso feindselig reagieren wird, wählen viele einfach einen dämonischen Widersacher, auch, um sich an ihm zu rächen.6 S.185

Das Chaos-Ritual zur Herstellung beginnt damit, dass die Haut des Opfers mit bindenden Runen versehen wird. Manche verlassen sich dabei auf Tinte, aber sicherer sind Tattoos und Narben. Wenn dieser Schritt beendet ist, wird das Opfer mit weiteren Siegeln, geweihten Ketten, Nadeln und Schlössern versehen. Dieser Schritt muss sehr gründlich und sehr exakt durchgeführt werden und kann daher über einen Tag dauern. Es hängt von den okkulten Fähigkeiten des Vorbereitenden ab, wie sicher diese Bindungen sind. Etwaige Fehler werden erst erkennbar, wenn der Dämon in den Körper fährt, oft mit fatalen Konsequenzen.6 S.185 Bei so einem Ritual werden beispielsweise mit Blut Runen auf Stirn, Gesicht, Hals und Brust des Opfers gemalt während bestimmte Beschwörungen aufgesagt werden.1 K.6 Eine solche Rune ist die rune of voiding, ein kompliziertes Symbol, das auf die Brust gezeichnet wird. Sie entfernt die Seele des Menschen aus dem Körper, damit der Dämon hineinschlüpfen kann.1 K.7

Dann wird der Dämon beschworen. Die Beschwörungsrituale zur Herstellung eines Besessenen haben alle gemeinsam, dass sie Bannkreise aus Blut und Salz und langwierige Zaubersprüche enthalten. Sobald der Dämon beschworen wurde, muss der Hexer ihm in einem mentalen Duell seinen Willen aufzwingen. Verglichen mit anderen Beschwörungen geht dies hier leichter, da das Ritual den Dämon extra zum Zweck der Bindung hergeführt hat.6 S.185f Zu diesem Schritt des Rituals gehören die incantations of binding, die litany of servitus und die wards of entrapment. Das Ritual endet mit den Worten: "In servitutem abduco, I bind thee fast forever into this host!"1 K.6
Falls der Hexer gewinnt, fährt der Dämon mit einem Lichtblitz und Ozon-Bildung in den Körper. Falls der Hexer verliert, kehrt der Dämon auf das Äußerste verärgert in den Warp zurück. Jetzt entscheidet sich auch, wie gut die Siegel und Bindungen sind: Wenn sie so schlecht gefertigt wurden, dass sie alle versagen, wird der Besessene sofort angreifen angreifen und versuchen, den Hexer und alle Umstehenden zu töten.6 S.185f Es kann allerdings auch vorkommen, dass der Schock des Rituals den Dämon für mehrere Tage in einen tranceartigen Schockzustand versetzt. Allerdings beginnen schon dieser Zeit die Veränderungen am Körper.1 K.7

Berühmte Besessene

Miniaturen

Games Workshop brachte neben den Besessenen, die von Radikalen Inquisitoren eingesetzt wurden, ein limitiertes Modell eines Besessenen Chaos Space Marine Champions heraus, das in einer Chaos Space Marine Armeebox der dritten Edition enthalten war. Modelle für weitere Besessene Chaos Space Marines sind im Sommer 2006 erschienen, können ansonsten aber auch über den Mutationsgussrahmen der Chaos Space Marines selbst kreiert werden. Im Herbst 2007 erschien dann zusammen mit dem Codex der Chaos Space Marines für die vierte Edition eine Plastik-Truppbox für Besessene Chaos Space Marines.

Für das Spiel Inquisitor erschien neben einer Miniatur des Besessenen Cherubael auch eine Miniatur eines ungebundenen Besessenen.

Besessene als Wirte für den Dämon
Besessener Chaos Space Marine Champion (limitierte Miniatur, 3. Edition)
Besessene Chaos Space Marines (vierte Edition, Metall)
ungebundener Besessener (für Inquisitor)


Besessene Chaos Space Marines der vierten Edition:

Galerie

Sabertooth Games

Quellen