Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Argonis

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche

Argonis war ein Legionär der Sons of Horus.

"We are going to get to the Lord of Iron, and we are going to do the Warmaster’s will. We are going to call him to heel."1 K.11

Allgemeines

Argonis war der Chieftain des Isis Flight, der Elitefliegerstaffel der 1. Kompanie.1 DP Die Muskeln unter seiner Rüstung waren bedeckt von schwarzen Tattoos, die Flügel und geometrische Linien von cthonischen Gangsymbolen darstellten. Flügel waren über seine Schultern und den Nacken aufgefächert, dazwischen ein Vollmond. Dies war das Symbol von Isidis Flight.1 K.3 Seine Arme waren mit weißen Narben von Messerkämpfen übersät, seinen Spitznamen The Unscarred trug er, da sein Gesicht unversehrt war.1 K.3

Er war ein Krieger, nobel, loyal, fokussiert, ruchlos, aber eben auch ein Verräter am Thron.1 K.6

Während des Großen Kreuzzuges war er mit dem Iron Warrior Volk befreundet. Beide standen im kameradschaftlichen Wettstreit, wer der bessere Pilot sei.1 K.6

Geschichte

Im Großen Kreuzzug kämpfte er im Reddus Cluster auf Carmeline.1 K.6

Im Bruderkrieg wurde er als Botschafter des Kriegsherrn nach Tallarn entsandt, wo sich die Iron Warriors die Battle of Tallarn mit den Loyalisten lieferten.1 DP Diesen Auftrag bekam er von Maloghurst und ein Erfolg sollte den Chieftain für einen vergangenen Fehler rehabilitieren.1 K.10 Argonis wollte bei einer Audienz von Perturabo wissen, warum dieser die Welt mit Virusbomben angegriffen hattte, nur um danach mit seinen Truppen zu landen. Des Weiteren wollte Horus erfahren, warum die IV. Legion immer mehr Verstärkungen von ihm anforderte.1 K.2 Argonis war mit Perturabos Antworten unzufrieden. Dies war erwartet worden, darum wurde Argonis von Sota-Nul und Prophesius begleitet, Erstere ein Magos des Dunklen Mechanicus und Letzterer ein Metatron.1 K.2 Sie sollten bei Zweifeln an Perturabos Worten mit einer geheimen Untersuchung beginnen.1 K.3 Er traf auf Sparatoi der Alpha Legion, die die Verrätertruppen unterwandert hatten, ihm jedoch auch keine weiteren Informationen liefern konnten oder wollten. Der Chieftain war schließlich gezwungen auf die Oberfläche zu gehen.1 K.4 In der Sightless Warren entdeckte er das erste Geheimnis der Iron Warriors, die mutierten Navigatoren der Black Oculus. Argonis wollte daraufhin Perturabo konfrontieren, ebenso zu seinen geheimen Suchen auf der Welt.1 K.8 Er wurde jedoch vorher von der IV. Legion arrestiert.1 K.9 Der Chieftain wurde von der Alpha Legion befreit, wobei er entdeckte, dass auch die XX. Legion auf der Suche nach dem gleichen Chaosrelikt wie die Vierte war. Er tötete seine Befreier und half Sota-Nul und Prophesius zu Entkommen.1 K.10, K.11 Er schaffte es zu seinem Schiff zurück und gelangte durch geschickte Flugmanöver bis in den Orbit und schließlich zur Eisenblut, dort gewährte ihm Perturabo abermals eine Audienz.1 K.12, K.13 Dem Primarchen gegenüber verlangte Argonis den Abbruch der Kampfhandlungen und den Rückzug, den dieser jedoch verweigerte. Der Chieftain war gezwungen Prophesius Maske zu öffnen, worauf dieser als Metatron erkennbar wurde und als Kommunikationsportal für Horus diente. Der Kriegsherr verlangte von seinem Bruder Gehorsam und zu Knien, dem Perturabo zögerlich nachkam.1 K.14

Quellen