Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Apothecarius

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.

Apothecarius der Raven Guard aus Dawn of War 2

Ein Apothecarius ist der Sanitäter, Arzt und Biologe der Space Marines.

Allgemeines

Jeder Kompanie ist ein Apothecarius zugeteilt, der sich um deren Mitglieder zu kümmern hat. Seine Aufgabe besteht im Verarzten der verwundeten Brüder und in anderen medizinischen Aufgaben. Auch die Analyse organischen Materials gehört zu seinen Aufgaben. Ist die Rettung eines Bruders nicht mehr möglich, entfernt er ihnen die Progenoiddrüsen, damit ihre Gensaat in den Orden zurückkehren kann. Dies stellt die einzige Möglichkeit dar neue Space Marines zu erschaffen und ohne sie hätte ein Orden keine Zukunft.Quelle?
Falls auf dem Schlachtfeld kein Apothecarius verfügbar ist, fällt die Aufgabe, die Gensaat der Toten zu bergen, an einen Techmarine.9 K.9

Es ist die Pflicht eines Apothecarius auch auf dem Gebiet der biologischen Kriegsführung bewandert zu sein.8 K.8

Auch die Aspiranten werden von den Apothecarii überwacht, während sie zu Neophyten und dann zu Scouts und schließlich zu vollwertigen Space Marines werden.Quelle?

Die Apothecarii sind nicht nur in den Schiffen und Festungen der Orden präsent, sondern begleiten ihre Brüder auch auf das Schlachtfeld und stehen zumeist ihren Brüdern nicht in Kampfgeschick nach.Quelle?

Schmerz und Tod sind Illusionen des schwachen Geistes. Solange seine Gensaat zurück in den Orden kehrt, kann ein Space Marine nicht sterben. Ohne den Tod verliert der Schmerz seine Bedeutung.

Ihn der kämpfen kann, heile.

Ihm, der nicht mehr kämpfen kann, gewähre Frieden.

Von ihm, der tot ist, nimm, was des Ordens ist. Quelle?

Ausgerüstet sind Apothecarii zumeist mit einer Boltpistole, häufig auch mit einem Kettenschwert, aber auch mit Boltern. Als verdiente Veteranen haben sie auch Zugriff auf fortgeschrittenere Ausrüstung wie Plasmapistolen, Sturmboltern, Sturmschilde und andere besondere Ausrüstung.Quelle? Immer sind sie mit Drogen und Medikamenten, dem Narthecium, dem Reduktor zur Entfernung der Progenoiddrüsen und einem medizinischem Rückenmodul, mit Scanner, Scheinwerfer und medizinischen Vorräten ausgerüstet.Quelle?

Blood Angels

Bei den Blood Angels und ihren Nachfolgeorden werden die Apothecarii als Sanguiniuspriester bezeichnet und spielen eine große Rolle bei der Kontrolle der schwarzen Wut und den Blutritualen des Ordens.Quelle?

Space Wolves

Die Space Wolves bilden keine Apothecarii aus. Ihre Aufgaben werden von den Wolfspriestern übernommen.Quelle?

Celestial Lions

Bei den Celestial Lions wurden auf Armageddon alle Apothecarii gezielt getötet. Wenn die wenigen Überlebenden des Ordens keinen Ausweg finden, wird das Genmaterial und der Orden vergehen.Quelle?

Iron Snakes

Die Iron Snakes teilen im Gegensatz zu den meisten anderen Orden jedem einzelnen Trupp einen Apothecarius zu. Dies ist vermutlich der Tatsache geschuldet, dass die Trupp-übergreifende Organisationsform der Kompanie nicht existiert und ihr daher kein Apothecarius zugeordnet werden kann.6Quelle?

Heraldik

Meistens tragen die Apothecarii eine weiße Servorüstung, wobei der linke Schulterpanzer weiterhin die Farben des Ordens und das Ordenssymbol trägt. Allerdings kann die Rüstung auch weiterhin die Farben des Ordens tragen; dann ist nur ein Teil der Rüstung, z.B. der Helm und der rechte Schulterpanzer, weiß. Der rechte Schulterpanzer trägt außerdem oft die Helix Apothecari, das Amtszeichen der Apothecarii.Quelle?

Namhafte Apothecarii

Miniaturen

Seit der 1.Edition wurden Modelle für die Apothecarii hergestellt (damals noch Medics genannt). Die Modelle der 2. Edition waren dabei die verbreitesten, die auch fast ausschließlich in der 3. Edition verwandt wurden. Für die Ehrengarde der Blood Angels wurde in der 3. Edition zum ersten Mal ein mehrteiliger Apothecarius herausgebracht, dies eröffnete besser Umbaumöglichkeiten und mehr Posen. In der vierten Edition kamen schließlich Plastikeinzelteile zum freien Zusamenbau als Teil des neuen Kommandotrupps heraus.

1. Edition

2. Edition

3. Edition

4. Edition

Quellen