Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Amendera Kendel

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!

Amendera Kendel 1

Amendera Kendel war ein Ritter des Vergessens des Sororitas Silentum zur Zeit der Horus Häresie.1,2,3

Beschreibung

Sie war zu Beginn der Horus Häresie etwa 30 Jahre alt. Ihre schwarz-violetten Haare hatte sie bis auf einen Pferdeschwanz rasiert. In ihrem hübschen Gesicht trug sie eine Aquila-Tätowierung. Sie konnte sich völlig lautlos bewegen.2 K.1

Geschichte

Amendera Kendel führte zur Zeit des Großen Kreuzzuges und dem anschließenden Bruderkrieg den Storm Dagger-Kader, einen Hexenjägerinnen-Trupp, an und kommandierte das Schwarze Schiff Aeria Gloris.2 K.1,K.3

Amendera nahm kurz vor dem Großen Bruderkrieg zusammen mit der Death Guard an einer Enter-Aktion gegen ein Jorgall-Mutterschiff teil. Die Sororitas Silentum konnten die Leiche eines Jorgall-Psionikers als Studienobjekt mitnehmen.2 K.2 Nach der Rückkehr befragte sie, mit einer Novizin als Übersetzerin, Nathaniel Garro, ob der Psioniker irgendetwas zu ihm gesagt hätte, und dieser gab nach einigem Zögern zu, dass der Psioniker davon gesprochen hatte, dass alles was Garro anbeten würde, untergehen würde. Amendera Kendel bedankte sich bei Garro und tat die Worte des Psionikers als Ablenkungsmanöver ab.2 K.3

Als die Phalanx mit den Überlebenden der Eisenstein das Sol-System erreichte, erfuhr das Sororitas Silentum irgendwie, dass sich mit Euphrati Keeler eine potentielle Psionikerin an Bord befand, was selbst Rogal Dorn nicht gewusst hatte. Während die Death Guards mit Stormbirds zur Somnus Citadel auf Luna gebracht wurden, reiste Amendera Kendel mit zwei Mitgliedern des Storm Dagger-Trupps zur Phalanx und holte Keeler und ihre Begleiter persönlich ab. Als Nathaniel Garro sie ankommen sah, protestierte er, diese Leute stünden unter seinem Schutz, aber vergebens. Amendera Kendel verlangte von ihm sein Wort, dass er und seine Männer sich benehmen würden, solange sie Gäste der Sorotitas Silentum wären. Zähneknirschend stimmte er zu.2 K.15
Einige Tage später verließen Solun Decius seine Kräfte und er gab sich Nurgle hin, um zu überleben. Er verwandelte sich in ein Monster und nannte sich von nun an Lord of the Flies.2 K.15,K.16 Er tötete zuerst zwei Death Guard-Space Marines und machte sich dann auf den Weg durch die Somnus Citadel. Auf der Behandlungsstation, die an sein Krankenzimmer angrenzte, infizierte er die verletzten Sororitas mit verschiedenen Krankheiten, allerdings stellte sich ihm ein Vigilatortrupp entgegen. Er konnte sie zwar töten, aber ihre Schüsse brachten Nathaniel Garro und seine Männer auf seine Spur. An die Krankenstation schloss sich ein Hangar an, in dem Amendera Kendel mit etwa einem Dutzend Sororitas auf den unbekannten Gegner traf. Wegen der Sauerstoff- und Treibstoffleitungen konnten keine Schusswaffen eingesetzt werden. Die Sororitas stellten sich ihm also im Nahkampf, aber sie waren am verlieren, als Garro eintraf. Amendera Kendel wurde mit einem wuchtigen Hieb nach hinten geschleudert, zufälligerweise geradewegs in Garros Arme. Er schlug vor, seine Space Marines würden den Kampf übernehmen, während die Sororitas die Ausgänge blockieren sollten. Kendel stimmte zu. Garro stellte sich Decius und auch für ihn verlief der Kampf schlecht. Um ihn ins Freie zu treiben, wo sie ihn leichter bekämpfen konnten, befahl er Kendel, die Luftschleuse zu öffnen: Er und Decius wurden ins All auf die Mondoberfläche gesaugt, wo sie weiterkämpften. Garro starb fast, aber dann gelang ihm ein Glückstreffer der Decius blendete und er enthauptete ihn.2 K.16

Einige Zeit später kam Malcador in die Somnus Citadel, um mit Nathaniel Garro, Iacton Qruze und Amendera Kendel zu reden. Nur eine Custodes-Wache und die Novizin, die als Kendels Übersetzerin fungierte, waren noch anwesend. Malcador erklärte, der Imperator wäre indisponiert, aber er, Malcador, hätte die Warnung gehört und das müsse für den Augenblick genügen. Ihre Aufgabe wäre beendet. Als Garro aufbegehrte und eine Aufgabe verlangte, um dem Imperator weiter dienen zu können, sann Malcador nach: Es gäbe da eine Angelegenheit. Das Imperium würde in Zukunft Jäger, Personen "inquisitiver" Natur brauchen, um gegen zukünftige Gefahren durch Hexer, Verräter, Mutanten und Xenos vorzugehen. Garro, Qruze und Kendel würden für diese Aufgabe benötigt werden.2 K.17

Quellen