Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Alpharius Omegon

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
(Weitergeleitet von Alpharius)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Alpharius Omegon war der Primarch der Alpha Legion. Alpharius und sein Zwillingsbruder Omegon bildeten jeweils die Hälfte des Primarchen. Sie gelten zusammen ausdrücklich als ein einzelner Primarch, als Primarch in zwei Körpern mit einer geteilten Seele.

"Victory matters. Everything else is just delusion. With victory we can build dreams, but without victory they remain just dreams."
+++ Alpharius an Rogal Dorn, 999.M30 +++8 T3K5.3

Der Zwilling

Alpharius (M31)

Es ist unklar, ob der Imperator selbst es je im Voraus geplant hatte, den Primarchen der Alpha Legion als Zwilling zu erschaffen. Doch die Inkubatorkapsel des Primarchen enthielt zwei Säuglinge, als diese von den Mächten des Chaos in den Warp gezogen wurde.6 Keiner außerhalb der Legion kennt dieses Geheimnis.2 T2K8 Als der erste Funke eines Bewusstseins in beiden entsprang, wussten sie, dass sie nur Teil eines Ganzen waren. Sie waren durch ein psionisches Band verbunden, durch das Omegon unmittelbar wusste, das Alpharius im Bruderkrieg gefallen war.8 Epilog

Während Alpharius eher die öffentliche Führungspersönlichkeit der Legion einnahm, war Omegon ein Meister der Tarnung und führte u.a. den Effrit Stealth-Trupp an. Doch aufgrund ihres identischen Aussehens, konnten sie beliebig die Rollen wechseln. Manchmal ließen sie sich sogar vom Space Marine Sheed Ranko doubeln,2 T1K7,T1K9 aber auch Mathias Herzog oder Kel Silonius stellten den Primarchen dar.8 T3K5.3 Diesen Rollentausch hatten beide Primarchen einst als einen Scherz begonnen.8 Epilog

Alpharius und Omegon waren kahlköpfig, hatten kupferfarbene Haut und blaue, intelligente Augen. Die Gesichtszüge besaßen eine gewisse Ähnlichkeit mit Horus, ein Zeichen ihrer Verwandtschaft.2 T1K7 Alpharius und Omegon waren absolut identisch: Sie sahen nicht nur gleich aus, sie besaßen auch die gleiche Stimme und hatten die selbe Körpersprache.2 T1K13 Alpharius und Omegon waren von allen Primarchen körperlich am kleinsten4 K.2, was es ihnen erleichterte, sich als Space Marines zu tarnen2 T1K9. Obendrein achteten sie darauf, dass ihre Servorüstungen immer absolut durchschnittlich aussahen und nicht durch Verzierungen oder Kratzer identifizierbar waren.4 K.2 Außerdem wurden die Gesichter aller Space Marines der Alpha Legion durch plastische Chirurgie an das Aussehen von Alpharius Omegon angepasst und beim Kontakt mit Außenstehenden nannten sie sich grundsätzlich immer "Alpharius".2 T1K1,T1K7

Alpharius wurde von imperialen Kommandeuren als meisterhafter Taktiker und Stratege betrachtet, dessen Fähigkeiten mit denen von Perturabo und Roboute Guillaume vergleichbar waren. Seine Belesenheit war verblüffend, aber seine Intelligenz auch kühl und wachsam.7 S.86

Alpharius persönlich Waffe war Sarrisanata, auch Pale Spear genannt.8 T3K3

"Alone amongst the genic sons of the Terran Emperor, you are the only twins. You are both the Primarch, one soul in two vessels."2 T2K8

(Heyne Übersetzung: "Unter allen genetischen Söhnen des terranischen Imperators sind Sie beide die einzigen Zwillinge. Sie sind beide der Primarch, eine Seele in zwei Körpern."')

Rüstung

Omegon verfügt über zwei Rüstungen5:

  • eine Rüstung der Alpha Legion, nicht zu unterscheiden von denen anderer Legionäre
  • eine für das gewöhnliche Auge farblose und schmucklose Rüstung, abgedeckt mit einem Leinentuch

Verhältnis zu den Brüdern

Mit anderen Primarchen hatte Alpharius Omegon kaum Kontakt. Als er Roboute Guillaume kennenlernte, kritisierte dieser ihn scharf, dass die Alpha Legion zu verschlagen und hinterhältig kämpfe - anders als er es von einer Legion des Astartes erwartet. Ferner verwies er auf den Erfolg der Ultramarines, was Alpharius Omegon sehr kränkte, da seine rund 200 Jahre jüngere Legion diesen Rückstand wohl nur sehr schwer wieder aufholen konnte.7 S.85 Alpharius war der Meinung, die Kriege könnten nur im Schatten gewonnen werden, während für Rogal Dorn nur in einer offenen Schlacht gefallene Krieger wahrlich ehrenhaft starben. 999.M30 führten sie darüber eine längere Diskussion, in der Alpharius abschließend feststellte, sie würden das Universum sehr unterschiedlich wahrnehmen und Rogal erwiderte, sie würden nicht einmal das gleiche Universum sehen.8 T3K5.3

Gegenüber Rogal Dorn hatte Alpharius übliches Vorgehen, mit Doppelgängern aufzutreten, keine Wirkung. Der Primarch der VII. Legion konnte seinen Bruder immer erkennen.8 T3K5.3

Das engste Verhältnis hatte Alpharius zu Horus und auch nach Terra und Caliban unternahm er viele Reisen.7 S.86

Die Legionen der Death Guard, Imperial Fists, Thousand Sons und Night Lords distanzierten sich von der Alpha Legion, während von wiederholten Feldzüge der XX. Legion an der Seite der Lunar Wolves, Dark Angels und Iron Hands berichtet wird.7 S.85 Jaghatai Khan betrachtete seinen Bruder mit Verachtung, er bezeichnete ihn als Heuchler und Schlange.9 T1K6, T1K10

Geschichte

Jugend

Über die Jugend des Primarchen ranken sich viele Geschichten, in ihre Gänze sind alle falsch, aber in ihnen könnte jeweils ein Teil Wahrheit schlummern. Hier seien die verbreitesten Urspungsgeschichten genannt:7 S.86

  • Alpharius wurde angeblich von den Lunar Wolves wiedergefunden. Zu dieser Zeit war er der Anführer eine Konföderation von menschlichen Systemen, deren Flotten aus Kampfschiffen, kein Vergleich mit der Imperialen Flotte, durch List und Tücke, ein Kriegsschiff der Lunar Wolves zerstörte. Horus verfolgte mit seiner Flotte die Schiffe und geriet in Hinterhalt über Hinterhalt, bis sein eigenes Flaggschiff angegriffen wurde. Die Lunar Wolves konnten die verzweifelten Angriffe abwehren, aber es gelang einem einzelnen Attentäter an Bord zu gelangen und sich bis ins Befehlszentrum vorzuschleichen und zu kämpfen. Dort tötete er die Leibwächter, aber Horus erkannte den Angreifer als seinen Bruder Alpharius.7 S.86 Horus nahm sich Alpharius Omegon an und sollte noch vor dem Imperator selbst sein Vorbild und Mentor werden. Horus erfuhr nie, dass er es mit Zwillingen zu tun hatte. Als letzter der Primarchen hatte Alpharius Omegon ein gewaltiges Geltungsbedürfnis. Doch über die Heimatwelt seines Bruders sollte selbst Horus nie etwas erfahren, da keine der von ihm während dieser Zeit eroberten Welt nach Angaben Alpharius Omegons jene war. Erst nach vielen Monaten gelangte der Primarch nach Terra. Da der Große Kreuzzug schon weit fortgeschritten war, blieb ihm nur wenig Zeit seinen Vater, den Imperator genauer kennen zu lernen.Quelle?
  • Auf einer Todeswelt am Rande der Mandragoran Stars fiel Alpharius Stasiskapsel hernieder. Gänzlich allein, stumm und ohne Hilfe war er gezwungen den grausamen Elementen und hungrigen Geistern der Toten standzuhalten. Nach mehreren langen Jahren wurde seine Einsamkeit unterbrochen, als ein neuer Stern vom Himmel fiel, ein Korsarenschiff von degenerierten Halbmenschen und Xenossöldnern. Alpharius tötete sie alle und nahm ihre Waffen, ihr Wissen und ihr Schiff. Er brach auf, um die zu finden, die ihn geschaffen hatten.7 S.86
  • Der Primarch fiel auf eine Tech-Oligarchie-Welt namens Bar'Savor doch bevor er auch nur zehn Jahre auf dem Planeten lebte, fielen die Slaugth über die Welt her. Da Alpharius allein ihnen wiederstehen konnte, nahmen sie ihn mit und folterten seinen Verstand und versklavten ihn. Er wurde auf die nächsten Welten gesendet, um Verzweiflung zu säen und sie zur Ernte vorzubereiten. Der Imperator selbst befreite Alpharius, indem er das Herz des Steinschiffes mit seinem goldenen Schlachtkreuzer rammte und dann fürchterlich unter den Xenos wütete, für das was sie seinem Sohn angetan hatten. Danach verblieb Alpharius viele Jahre an der Seite seines Vaters, während dieser, die Schäden am Verstand reparierte.7 S.86
  • Alpharius, in einer gewissen Weise unfertig, blieb zumindest zum Teil zurück als die anderen Priamrchen in der Galaxis verstreut wurden. In den Schatten Terras wurde er allein vom Imperator großgezogen, als er erwachsen wurde, wurde er zur geheimen Hand und größtem Schild seines Vaters. Schießlich wurde er weggeschickt, um sein eigenes Schicksal zu erfüllen.7 S.86

Großer Kreuzzug

Alpharius gegen Rogal Dorn auf Hydra8 Cover

Offiziell war Alpharius Omegon der letzte Primarch, der mit seiner Legion wiedervereinigt wurde und über den genauen Zeitpunkt und die Umstände gibt es viele abweichende Informationen.7 S.82

Die Sparatoi der Alpha Legion nutzten als Schlachtruf die Worte "Alpha to omega".8 T4K1

Während des Großen Kreuzzuges wurde die Alpha Legion von einer Xenos-Gruppierung namens Cabale kontaktiert, die sich der Bekämpfung des Chaos verschrieben hatte. Sie wusste vom bevorstehenden Großen Bruderkrieg, und dass es zwei Möglichkeiten gab: Wenn der Imperator gewann, würde sich das Chaos zwar zurückziehen, aber sich dann Jahrtausende später das Imperium einverleiben. Wenn Horus gewann, würden sein Selbsthass und die Rivalität mit seinen Mitverschwörern dafür sorgen, dass die Menschheit in weiteren Kriegen ausgerottet werden würde. Das Chaos würde seine wertvollste Waffe verlieren und und wäre massiv geschwächt, die restlichen Spezies der Galaxis gerettet. Die Cabale fasste den Plan, Horus dadurch zu helfen, dass sie das Gleichgewicht zu seinen Gunsten verschoben. Alpharius und Omegon weigerten sich zunächst kategorisch, zu Verrätern zu werden, aber dann erinnerten sie sich daran, dass der Sieg über das Chaos der größte Traum des Imperators war. Also stimmten sie zu.2 T2K11,T2K11

Der Bruderkrieg

Während des Großen Bruderkrieges spielte die Alpha Legion eine Doppelrolle. Einerseits unterstützte sie Horus' Krieg gegen das Imperium. Andererseits intrigierte sie gegen Horus, um seine Machtposition zu schwächen, damit sich die Streitkräfte des Chaos nach ihrem Sieg gegen ihn und gegeneinander wenden würden.4 K.2

Als sich der Schleier über dem Chondax System lichtete, erhielten die White Scars wieder Nachrichten. Zu dieser Zeit befand sich ein großer Teil der Alpha Legion im Alaxxes-Nebel im Kampf gegen die Space Wolves. Horus übersandte Nachrichten an die V. Legion, sie sollten sich dort der XX. Legion im Kampf gegen die abtrünnigen Space Wolves anschließen. Alpharius sandte einen anderen Teil seiner Flotte ins Chondax System und blockierte dort den Weg zu den Sprungpunkten, er hielt damit die V. Legion solange im System fest, bis sie Nachrichten von Terra erhielten, die ein gänzlich anderes Kriegsbild aufzeigten. Alpharius erreichte damit, dass Jaghatai Khan weder nach Alaxxes noch Terra reiste, sondern stattdessen seinen eigenen Weg ging, der ihn nach Prospero führte.9 T2K20

Alpharius führte im fünften Jahr des Bruderkrieges persönlich mehrere Aktionen auf Terra an, sowie einen massierten Flottenangriff zum Test der Befestigungen im Sol-System. Bei dieser Gelegenheit wird er von Rogal Dorn auf dem Pluto-Mond Hydra im Zweikampf getötet. Der Primarch der Imperial Fists vertuscht seinen Tod, da eine öffentliche Bekanntmachung ein Verräterprimarch sei auf Terra gewesen zu viel Unruhe und Panik gestiftet hätte.8 T4K5 Omegon fühlt sich nun das erste Mal im Leben wirklich allein und beginnt nun vollständig die Rolle seines Zwillings zu übernehmen.8 Epilog

Die Zeit nach dem Bruderkrieg

Nachdem die Verräter den Bruderkrieg verloren hatten, kämpfte die Alpha Legion verwegen an unzähligen Orten im Imperium weiter. Dabei drangen sie langsam aber stetig in Richtung Ultramar vor, bis sie eines Tages von den Ultramarines auf der Welt Eskrador gestellt werden sollten. Es kam zum Kampf mit Roboute Guillaume , der den Primarchen (oder besser gesagt: die Hälfte des Primarchen) der Alpha Legion im Kampf tötete. Auf den Welten des Systems um den Planeten Eskrador existieren überall Wandbilder auf denen gezeigt wird, wie Roboute Guillaume im Verlauf der Schlacht auf Eskrador Alpharius getötet hatte.3 K3
Mit ergänzenden Informationen aus den Horus Heresy Romanen war der erste Zwilling Alpharius zu dieser Zeit bereits tot,8 T4K5 sodass Guillaume entweder Omegon getötet hat, oder einen Doppelgänger.

Miniaturen

Es existiert keine offizielle Miniatur, ein inoffizieller Eigenbau findet sich hier.

Quellen