Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Adeptus Arbites

Aus Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.

Symbol des Adeptus Arbites aus Dark Heresy (das ursprüngliche Symbol des Adeptus Arbites zeigt die geballte Faust mit Flügeln und nicht mit einer Wage)

Das Adeptus Arbites ist das Adeptus des Imperiums, das für die galaxisweite Einhaltung der imperialen Gesetze, dem Lex Imperia, verantwortlich ist. Lokale Angelegenheiten hingegen werden, sofern sie nicht direkt imperiale Interessen berühren, den planetaren Behörden überlassen.

Das Adeptus Arbites vertraut niemandem außer dem Gesetz und es hat die Authorität, fast jeden im Imperium zur Rechenschaft zu ziehen. Das Adeptus Arbites ist damit fast so mächtig wie die Inquisition, aber mit einem entscheidenden Unterschied: Das Adeptus Arbites kann nur innerhalb der imperialen Hierarchie und imperialen Gesetze agieren.13 S.167
Es kommt manchmal zu Konflikten zwischen dem Adeptus Arbites und anderen imperialen Institutionen, wenn die Arbites sich zu genau an die Gesetze halten, aber das Machtgleichgewicht im Imperium missachten: Beispielsweise, wenn sie Vertreter des Adeptus Ministorums verhaften, weil sie Ketzer ohne Erlaubnis bestraft haben, oder weil sie sich in Ermittlungen der Inquisition einmischen, oder weil sie speziellen Anrechte der Navigatoren und des Adels missachten. Meist wird so etwas schnell von den Oberkommandierenden des Adeptus Arbites unterbunden, denn die möglichen Konsequenzen reichen von politischen Konflikten über Gewalt bis hin zu offenem Bürgerkrieg.13 S.168

Allgemeines

Aufgaben

Adeptus Arbites

Das Adeptus Arbites ist auf jedem auch noch so unwichtigen imperialen Planeten vertreten, als Erinnerung an die Gesetze und Pflichten, die die Bewohner an das Imperium binden. Auf Makropolwelten gibt es hunderte Arbites und dutzende Arbites-Wachhäuser. Auf einer abgelegenen Grenzwelt kann es nur ein einzelner Arbites sein, der dort das Adeptus Arbites vertritt.12 S.6

Das Adeptus Arbites beschäftigt sich nicht mit Kleinigkeiten wie Diebstahl und Mord. Das Adeptus Arbites hat die Aufgabe, den status quo zu erhalten. Es kümmert sich um jene Verbrechen, die diese Stabilität und die Erbringung der Tribute stören würden: Aufstände und Unruhen12 S.7f, industrielle Sabotagen12 S.7, Attentate auf wichtige Persönlichkeiten12 S.7, Kulte und andere illegale Versammlungen12 S.8, organisierte Kriminalität 12 S.8 ...
Normale Verbrechen unterliegen dem Verantwortungsbereich der planetaren Polizei-Einheiten und Sicherheitsbehörden (wie z.B. dem Departmento Magistratum 12 S.19), wie auch immer diese heißen mögen und wie auch immer sie organisiert sind. Die Verantwortung dafür liegt beim Gouverneur.12 S.7 Kleinere Verbrechen werden an die planetaren Sicherheitsbehörden abgegeben. Bei Verbrechen gegen Adeptus Ministorum und Inquisition werden die Verdächtigen nach dem Verhör an diese überstellt.12 S.33f Es kommt jedoch regelmäßig vor, dass die örtliche Polizei das Adeptus Arbites bei einem Fall unterstützt oder sogar von ihm ausgebildet wird. Wenn die Situation so verworren ist, dass sich imperiale Würdenträger aus beispielsweise Ekklesiarchie oder Inquisition in den Fall einmischen, dann verschwimmen die Grenzen noch mehr.12 S.7
Es ist nicht die Schwere des Verbrechens, die entscheidet, ob das Adeptus Arbites zuständig ist, sondern die Bedeutung(!) des Verbrechens. Straßenkämpfe und Morde sind unbedeutend. Aber falls irgendein Vertreter des Imperiums, und sei er noch so klein, durch irgendeine Straftat zu Schaden kommt, falls das Verbrechen sich auch nur im Entferntesten gegen das Imperium an sich richtet, dann schlägt das Adeptus Arbites mit aller Gewalt zu.12 S.22

Ihre Stützpunkte sind schwarze, turmartige Festungen, die in der Nähe des Regierungsbezirkes und des Gouverneurs liegen. Sie können sich, je nach Wichtigkeit des Planeten und Manschaftsstärke des Adeptus Arbites stark unterscheiden. Sie besitzen auf jeden Fall bunkerartige, stabile Mauern, Unterkünfte, gut bestückte Waffenkammern, Gefängniszellen und ein Gerichtssaal. Dazu kommen Abhör- und Überwachungsanlagen und automatische Geschütztürme zur Verteidigung der Festung.12 S.8 Größere Arbites-Festungen enthalten, je nach Anforderung, Verhörräume, Krankenstationen und einen Astropathen samt seiner gesonderten Arbeitsumgebung.12 S.8
Die Gouverneure mögen die Überwachung durch das Adeptus Arbites überhaupt nicht, allerdings bilden diese Festungen bei schweren Unruhen sichere Rückzugszentren. Im Falle einer Invasion des Planeten sind die Adeptus Arbites manchmal die Einzigen mit der Möglichkeit, schnell Verstärkung anzufordern. Außerdem bilden ihre Festungen häufig Kommandozentren zur Ausbildung eines Widerstands gegen die Invasoren. Und auch wenn der Planet fällt, so halten die Adeptus Arbites doch in ihren Festungen doch bis zur letzten Patrone aus.12 S.8

Das Adeptus Arbites hat weitreichende Befugnisse, um seine Arbeit durchzuführen:

  • die Befugnis, örtliche Polizei-Einheiten und Fahrzeuge/Flugzeuge zu requirieren 12 S.8
  • die Befugnis, im Fall einer planetaren Revolte umgehend Verstärkung durch die Imperiale Armee einzufordern 12 S.8
  • die Befugnis, Kopfgeldjäger anzuheuern 12 S.8
  • die Befugnis, den Gouverneur zu überwachen, ob er seinen Pflichten nachkommt 12 S.8

Falls der Gouverneur im Zuge einer Krise getötet oder ausgeschaltet wird, oder falls er vom Adeptus Arbites eines Verbrechens verdächtigt wird, dann hat das Adeptus Arbites das Recht, zwischenzeitlich dieses Amt auszuführen bis ein Ersatz feststeht.12 S.8 Natürlich übernimmt im Normalfall ein hochrangiger Arbites dieses Amt, allerdings ist es auch schon vorgekommen, dass Arbites von sehr niedrigem Rang dies getan haben, weil auf ihrer Welt eben keine höherrangigen Arbites stationiert waren.12 S.8

Mitglieder des Adeptus Arbites werden häufig von Inquisitoren des Ordo Hereticus und des Ordo Xenos rekrutiert, insbesondere mit den Amalathianern teilen sie viele Überzeugungen.4 Arbites und Inquisition arbeiten nicht immer gut zusammen, da die Arbites sich strikt an das Gestz halten und die Inquisitoren es auch mal beugen, wenn es nötig wird. Trotzdem kann eine Zusammenarbeit sehr fruchtbar sein: Eine Empfehlung durch einen Inquisitor ist für einen Arbites sehr förderlich für die Karriere. Gleichzeitig bildet ein Richter des Adeptus Arbites einen mächtigen Verbündeten für einen Inquisitor, da er fast die selbe Macht und Verantwortung wie er besitzt.12 S.9

Rechts-Philosophie

Grundlage des Wirkens des Adeptus Arbites ist das Werk Book of Judgement, auch Dictates Imperialis oder Lex Imperialis genannt. Es enthält die Worte des Imperators und alle jemals vom Hohen Senat zu Terra gefällten Urteile und Entscheidungen. Das Buch ist dadurch inzwischen zu einer ganzen Bibliothek angewachsen, der Hall of Judgement auf Terra.12 S.9 Die ältesten Beschlüsse sind auf Pergament geschrieben (aus menschlicher HautQuelle?), in heutzutage längst vergessenen Sprachen, und jeden Tag kommen hunderte neuer Dokumente hinzu.12 S.9 Jeder Richter des Adeptus Arbites strebt es an, mindestens einmal in seinem Leben zur Hall of Judgement zu pilgern, um das imperiale Gesetz in seiner Gesamtheit zu studieren.12 S.9
Durch die gewaltige Anzahl an Präzedenzfällen und teilweise widersprüchlichen Urteilen kann in Extremfällen sogar Jahrhunderte dauern, bis ein Urteil gefällt wurde. Der originale Richter ist dann längst tot, ebenso die Angeklagten. Trotzdem wird das Urteil dann gegen die Nachkommen (oder anderweitige Personen mit weitläufiger Beziehung zum Angeklagten) vollstreckt.12 S.9

Die Rechts-Philosophie des Adeptus Arbites ist, dass die imperialen Gesetze der Wille des Imperators sind, und damit göttlich. Gemäß der religiösen Doktrin und dem Lex Imperialis hat jeder Mensch der Galaxis dem Imperator Gehorsam zu leisten. Das Ziel des Adeptus Arbites ist es, diesen Gehorsam aufrechtzuerhalten und ggf. wiederherzustellen.12 S.22 (Aus dem selben Grund gilt Abstraktionismus als so schweres Verbrechen: Man stellt sich dabei über das Gesetz und damit über den Willen des Imperators.12 S.22) Verrat am Imperium gilt beispielsweise als schlimmer als Mord. Mord wird nur mit der Exekution des Täters bestraft. Verrat wird mit der Exekution der gesamten Familie des Täters bestraft.12 S.33f

Schon der Verdacht, eine Straftat geplant zu haben, ist ausreichend für eine Bestrafung.12 S.33f Dabei besteht die Bestrafung aus zwei Teilen: Dem Verhör und dem eigentlichen Urteil. Der Verdächtige wird schon während des Verhörs durch einen Chastener vorsichtshalber eingeschüchtert, gebrochen und eventuell gefoltert. Das ist bereits Strafe und vorbeugende Korrekturmaßnahme: Dem Verdächtigen soll jeder rebellische Funke ausgetrieben werden und er soll wieder ein gehorsamer Untertan der imperialen Gesetze (und damit des Imperators) werden. Gleichzeitig ist das eine symbolische Tat, mit der gezeigt wird, dass der Verdächtige der Gewalt des Imperiums untersteht.12 S.23

Verhör, Einschüchterung und Folter sind obligatorisch im Vorgehen des Adeptus Arbites, auch wenn das eigentliche Urteil durch Präzedenzfälle und Gesetzestexte längst feststeht.12 S.33f

Am Ende des Verhörs muss der Chastener sicher sein, dass er dem Gefangenen jeden kriminellen Gedanken ausgetrieben hat. Nach der Bestrafung folgt dann eine kurze Zeremonie, dass der Gefangene jetzt wieder dem Weg des Gesetzes folgt.12 S.23 Dann wird das eigentliche Urteil vollstreckt: Freilassung (falls der Gefangene jetzt als unbedenklich gilt)12 S.23, Gefängnis12 S.23, Straflegion12 S.8,S.23, Exekution12 S.8,S.23, Auspeitschen12 S.8, Exil auf eine Gefängniswelt12 S.8, zwangsweise Amputation12 S.8, Umwandlung in einen Servitor12 S.8...
Freigelassene werden häufig markiert, mit einem Brandzeichen, einer Tättowierung, oder einer ins Gesicht implantierten Plakette.12 S.23

Ausrüstung

Die Streitkräfte des Adeptus Arbites sind sehr gut mit Waffen ausgestattet. Die Menge an Waffen, Munition und Kriegsmaterial würde jeden Kommandanten der Imperialen Armee vor Neid erblassen lassen. Es ist grundsätzliche Politik des Adeptus Arbites, jederzeit viel mehr Waffen zur Verfügung zu haben, als vernünftigerweise benötigt werden, einfach weil das Adeptus Arbites schon oft von örtlichen Herrschern betrogen wurde und hässliche Belagerungen durchstehen musste. Zu diesem Arsenal gehören nicht nur militärische Waffen des Imperiums: Auch konfiszierte Waffen der kriminellen Unterwelt landen im Arsenal des Adeptus Arbites. Normalerweise dienen sie nur Schulungszwecken, aber sie geben dem Adeptus Arbites auch Zugriff auf Waffen, die nicht Standard und nirgends registriert sind.12 S.60
Die Ausrüstung der planetaren Polizeibehörden kann dagegen sehr stark variieren: Auf friedlichen Welten tragen sie keine nennenswerten Waffen, auf von Verbrechen geplagten Welten sind sie so gut ausgerüstet wie die PVS.12 S.60

Die typische Ausrüstung des Adeptus Arbites sind eine dunkel lackierte, verstärkte Plattenrüstung (Arbites-RüstungQuelle?) die oben mit zusätzlichen Panzerplatten versehen sind. Dazu kommt ein Helm und ein Gesichtsschutz, auch um ihre Anonymität zu wahren.12 S.6 Die Standard-Waffe ist eine Schrotflinte (Arbites Schrotflinten Quelle?) mit verschiedenen Munitionsarten: solide, Schrot und Executioner-Munition, die einen Maschinengeist besitzt und Personen anvisieren und ihre Deckung umfliegen kann.12 S.6 Diese Schrotflinten sind sehr stabil gebaut, damit sie auch als Keule benutzt werden können.12 S.64
Dazu kommt für Notfälle eine Pistole.12 S.63
Das Adeptus Arbites verwendet auch sehr häufig nicht-tödliche Waffen, um Kriminelle festzunehmen. Schockstäbe und Schockschilde gehören zur normalen Ausrüstung.12 S.6 Dazu Schlagstöcke, Elektroschocker und Energiekeulen in verschiedensten Größen und Ausführungen.12 S.61 Auf größere Distanz werden Netz-Werfer und Bolas verwendet.12 S.6
Sogar militärische Waffen wie Bolter, Sprenggranaten und Maschinenkanonen werden verwendet, sind aber selten.12 S.6,S.63,S.64
Die typische Ausrüstung eines Arbites besteht aus seiner Plattenrüstung, einer Hauptwaffe mitsamt Munition, einer Energiekeule, einer halbautomatischen Pistole mitsamt Munition, zwei Granaten, zwei magnetischen Handschellen, einer Atemmaske, einem Funkgerät und einer Taschenlampe.12 S.65

Weitere Ausrüstung sind beispielsweise Zwei-Mann-Rammböcke nach Art einer Energiewaffe, um Türen und Mauern zu durchbrechen.12 S.61

Typischerweise werden Cyber-Mastiffs und Grapplehawks bei der Jagd nach Verdächtigen eingesetzt.12 S.26f Die Cyber-Mastiffs werden im Einsatz normalerweise von speziellen Techpriestern ferngesteuert, die dem Adeptus Arbites angegliedert sind. In seltenen Fällen werden sie von Arbites selbst mit gesprochenen Befehlen und Handzeichen gesteuert.12 S.27,S.44
Das Adeptus Arbites setzt auch Servitoren ein, aber verglichen mit den anderen imperialen Institutionen in viel geringerem Umfang. Sich auf Servitoren zu verlassen, widerspricht ihrem Ethos von Unabhängigkeit und Einfachheit.12 S.72 Sie setzen Servitoren beispielsweise zur Steuerung ihrer Geschütztürme ein12 S.72, zur Bombenentschärfung12 S.75, oder zur Aufruhrbekämpfung mittels Tränengasgranaten und roher Gewalt12 S.75.

Zur Niederschlagung von Aufständen oder Einsätzen in gefährlichen Gebieten ist das Adeptus Arbites außerdem mit schweren Fahrzeugen, wie etwa Rhinos oder Repressoren, ausgestattet.10. S.21 Desweiteren besitzt es Angriffskreuzer der Punisher Klasse.Quelle?

Vorgehensweisen

Das Adeptus Arbites rekrutiert aus der Schola Progenium, und zwar solche Jugendliche mit Führungspersönlichkeit oder solche mit detektivischem Talent.12 S.7

Das Adeptus Arbites stellt sicher, dass frische Arbites nur auf Welten stationiert werden, zu denen sie keinerlei Verbindungen haben. Das soll Beeinflussung, Erpressung und Korruption vorbeugen.12 S.7 Mitglieder des Arbites können kaum bestochen oder korrumpiert werden, sie kommunizieren auch nicht mit den Bürgern außerhalb des Gerichtsgebäudes und verlassen es nur auf offiziellen Missionen.Quelle?
Die niedersten Ränge patrouillieren die Straßen, um Präsenz und Stärke zu zeigen. Von dort aus werden die Arbites je nach Talent weiter befördert: manche haben Talent für Detektivarbeit, manche für Gesetzestexte, manche für Kämpfe.12 S.7

Selbst im Orbit und im planetennahen Umfeld führt das Arbites Aktionen durch, wenn sie für die Sicherheit notwendig sind.12 S.19

Es ist Standard-Vorgehensweise des Adeptus Arbites, über alle bedeutenden Gebäude eines Reviers Akten anzulegen, mit welchen Verteidigungsanlagen sie ausgestattet sind. Diese Daten sind als geheim eingestuft. Manchmal, falls der Besitzer dies zulässt, wird eine Fernsteuerung installiert, sodass das Adeptus Arbites auf die Verteidigungsanlagen zugreifen kann.8b K.7

Eine Standard-Vorgehensweise des Adeptus Arbites ist ein offenes und einschüchterndes Auftreten, mit demonstrativen Patrouillen dort wo man sie besonders gut sieht.12 S.9,S.64
Eine Aufruhrbekämpfungsmaßnahme aus dieser Kategorie bezieht sich auf die Schrotflinten des Adeptus Arbites. Diese sind so ausgelegt, dass sie beim Durchladen besonders laut sind. Zur Einschüchterung eines Mobs laden die Arbites einer Feuerlinie demonstrativ alle gleichzeitig durch.12 S.64

Andererseits sind manche Arbites auch als Undercover-Detektive unterwegs.12 S.19 Die Undercover-Detektive des Adeptus Arbites sind nicht die einzigen: Das Departmento Magistratum setzt ebenfalls welche ein.11 K.3
Eine besondere Sorte Undercover-Agenten des Adeptus Arbites sind die Slate-Agents. Ihnen werden durch grauenvolle Methoden das Gedächtnis gelöscht und durch Tarn-Identitäten ersetzt. Diese Tarn-Identitäten enthalten auch Wissen und Fähigkeiten, mit denen der Agent imperiale oder kriminelle Organisationen infiltrieren kann.12 S.51

In Ausnahmefällen kommt es vor, dass die Ermittlungen und die Verfolgung eines Kriminellen einen Arbitratoren zwingen, den Planeten zu verlassen und herumzureisen.12 S.9

Organisation

Das Adeptus Arbites ist eine sehr komplexe Organisation mit unzähligen Unterteilungen und Spezialisten, und untersteht dem Adeptus Terra. Sein Zuständigkeitsbereich ist in Bezirke unterteilt, die sich über die ganze Galaxis erstrecken.Quelle?

Jedes Gerichtsgebäude beherbergt eine komplette Armee, die vollkommen autonom arbeitet und von Marshals of Court geleitet wird. Patrouillen beschützen die Ebenen der Makropolwelten, Sturmtruppen schlagen Aufstände nieder, Exekutionskommandos jagen Verdächtige und Detektive durchsuchen Holo-Dokumente, Computernetzwerke und jagen Cyberkriminelle.Quelle?
Zudem ist die Organisation streng in Judges und Arbitratoren unterteilt: Die Judges sind - wie der Name sagt - Richter, die Arbitratoren die Feldeinheiten.Quelle?

Bezeichnungen und Rangfolge

Entsprechend der komplexen Organisation gibt es eine Vielzahl von Bezeichnungen, die sich auf den Rang, die Position innerhalb des Adeptus oder die Spezialtätigkeit beziehen. Bei den Rängen ist anzumerken, dass die Rangbezeichnungen wie Master, Majore/Majoris und Senioris in nahezu jeder Kombination mit den Spezialbezeichnungen Verwendung finden, z.B. bei Feldrängen, administrativen Dienstbezeichnungen bzw. Richterposten. Zusätzlich zu Rang- und Spezialistenbezeichnung können Arbites auch Positionsbezeichnungen führen, die sich auf speziellen Ämter bzw. Kommandopositionen innerhalb des Adeptus Arbites beziehen.Quelle? (Siehe dazu die jeweiligen Artikel.)
Alle Rang-Ebenen und Unter-Ebenen, Abteilungen und Ehrentitel zusammengerechnet, besitzt das Adeptus Arbites über hundert verschiedene Ränge.12 S.116

Der Begriff Arbitrator wird auch allgemein für Mitglieder des Adeptus Arbites verwendet.12 S.7

Rangbezeichungen

Positionsbezeichnugen

Spezialistenbezeichnungen

Persönlichkeiten

Feldzüge und Schlachten

Das Adeptus Arbites ist naturgemäß in fast alle Auseinandersetzungen auf imperialen Planeten verwickelt, dennoch gibt es einige herausragende Beispiele:

  • Ichar IV:
    Während des Symbionten-Aufstandes auf Ichar IV hielten die Arbitratoren ihren Bezirk für 27 Tage bevor sie sich durch geheime Tunnel zurückzogen und vier der Energiegeneratoren der Makropole besetzten, und die sich weitere sechs Tage hielten, bevor sie sie zerstörten, als die letzten Verteidigungsstellungen fielen. Dies führte dazu, dass die Ultramarines bei ihrer Ankunft 20% der Boden-Luft-Verteidigung außer Betrieb fanden, und dadurch eine Sturmlandung mitten in der Makropole durchführen konnten, was die Kampagne um zwei Monate verkürzte.Quelle?

Adeptus Arbites bei Warhammer 40,000

Das Adeptus Arbites gehört zu den Bestandteilen des Warhammer 40,000 Universums, deren Hintergrund sich im Laufe der Jahre kaum verändert hat (auch wenn dieser wohl zweifelsohne von Judge Dredd inspiriert wurde). Sie waren in Warhammer 40.000 Rogue Trader enthalten und in Warhammer 40.000 Chapter Approved - The Book of the Astronomican wurden zwei besondere Charaktere vorgestellt, Stugen Deathwalker und Mojarn Piett, die allerdings eher Strafbataillone kommandierten. In der Armeeliste der Grey Knights in Realm of Chaos - Slaves to Darkness konnten sie zudem als Hilfstruppen ausgewählt werden. Im Codex Armeelisten der zweiten Edition konnten sie als Teil der imperialen Agenten Armeen der Space Marines und der Imperialen Armee angeschlossen werden und die Option auf eine Bewaffnung aus Energiestab und Schockschild wurde eingeführt. Eine Armeeliste im White Dwarf 20 erlaubte dann auch das Aufstellen einer kleinen Arbites-Armee. In der dritten Edition erhielt das Adeptus Arbites ebenfalls eine offizielle Armeeliste, die im Citadel Journal 29 und im White Dwarf 45 abgedruckt wurde. In die vierte Edition schafften sie es allerdings nur durch den Codex Hexenjäger, in dem Inquisitionsgardisten die Option auf eine Bewaffnung mit Schrotflinten besitzen.

Miniaturen

Zum Adeptus Arbites erschienen bisher drei Modellreihen:

Erste Edition (Rogue Trader)

Adeptus Arbites mit Schrotflinte und Bolter, Proctor (Modelle von Jes Goodwin)

Zweite Edition bzw. Necromunda

Necromunda

Inspirationen

Das Design der Arbites und ihr Verhalten erinnert stark an Judge Dredd.


Adeptus Terra und weitere zentrale Institutionen des Imperiums
Adeptus Administratum
Imperiale ArmeeImperiale FlotteHandelsmarineDepartmento Munitorum
Adeptus Mechanicus
Adeptus TitanicusCenturio OrdinatusOrdo ReductorSkitariiLegio CyberneticaAdeptus BiologisDepartmento ManafacturumKnight Hausstände
Inquisition
Ordo MalleusOrdo XenosOrdo HaereticusOrdo Sicarius
Adeptus Ministorum
Adeptus SororitasMissionarus GalaxiaSchola Progenium
Adeptus Astartes Adeptus Custodes
Adeptus Astra Telepathica
Sororitas Silentum
Adeptus Astronomica Navis Nobilite Officio Assassinorum Adeptus Arbites


Quellen