Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Ynnead

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Version vom 8. November 2017, 17:22 Uhr von OvA (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Servoschädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Dieser Artikel ist sehr kurz und vermutlich inhaltlich unvollständig.
Du kannst das LEXICANUM unterstützen, indem Du den Artikel jetzt bearbeitest!

Der Gott der Toten ruft.
Ein Flüstern, so erbittert und stark,
Es wird die Sterne für immer zum Schweigen bringen.

+++ Aus der Prophezeihung des Verborgenen Pfades von Kysaduras dem Einsiedler 1 S.1 +++

Rune Ynneads2 S.22

Ynnead, "der flüsternde Gott", ist der Eldargott der Toten3 und eine relativ neue Entität im Warp.2 S.22 Er gehört nicht zu der traditionellen Dreifaltigkeit der Götter und Göttinnen der Eldar,7 S.10sein Name wurde lange Zeit nur flüsternd ausgesprochen.6 S.23
Seine Anhänger unter den Aeldari sind als Ynnari bekannt.2 S.22

Geschichte

Glaube und Prophezeiungen

Dass mit der zunehmenden Zahl der Toten ihrer Rasse aus den Geistern in den Unendlichkeitsmatrices der Weltenschiffe ein Bewusstsein entstehen könnte, ist ein uralter Glaube der Eldar.2 S.22Es existieren sehr alte Prophezeiungen über ihn. Eldrad Ulthran konnte den Puls des Unterbewusstseins der neuen Gottheit bereits vor deren Verwirklichung in der Unendlichkeitsmatrix von Ulthwé wahrnehmen.3 Er und einige wenige andere Seher der Aeldari, die weit in die Zukunft blickten, darunter Kysaduras, sahen vorher, dass Ynnead zu dem Zeitpunkt, an dem der Letzte ihres Volkes stirbt, erwachen würde, mit der notwendigen Kraft, Slaanesh für immer zu besiegen und den Fluch der Eldar damit zu überwinden.4; 6 S.36Kysaduras predigte 991.M41 den hohen Sehern, Ynnead sei die einzige verbleibende Hoffnung auf ein Überleben ihres Volkes.6 S.23;7 S.33 Ulthran brachte diese Vorhersage nach Iyanden und zu Iyanna Arienal, als er den Seherrat des damals größten Weltenschiffes der Eldar vor dem Angriff der Schwarmflotte Kraken überbrachte. Der Rat der Seher verwarf sowohl diese Warnung als auch die Prophezeiung über Ynnead, Arienal jedoch spürte in der Vorhersage des Kysaduras eine blendend helle Wahrheit und sah daraufhin selbst Ynneads glorreiche Apotheosis vorher.8
Neben seiner Vorhersage durch Weltenschiffeldar war Ynnead auch bestimmten, verstoßenen Harlequin-Masques bekannt. Auch die Phoenex, die geheimste Bruderschaft der Haemonculi der Dark Eldar, glaubten an die Prophezeiungen von Ynnead, leiteten davon aber die morbide Philosophie ab, die Auslöschung der Eldar, gleich ob Drukhari, Asuryani, Harlequine oder Korsaren, aktiv voranzutreiben.5

Die Schlacht von Port Demesnus

Insgeheim wagte Eldrad Ulthran zu hoffen, dass Ynnead vor der Auslöschung der Aeldari erweckt werden könnte, und das so ein Teil der Eldar gerettet werden könnte - genug, um sein Volk langsam wieder aufzubauen, ohne dass der Hunger Slaaneshs sie zu Askese oder ewiger Verdammnis und Qual verurteilte.1 S.7
Einen im Werden befindlichen Gott aus seinem Schlaf zu wecken, trug jedoch ein hohes Risiko für die gesamte Galaxis - die Eldar hatten diese Lektion bitter bei der Geburt Slaaneshs gelernt. Der Großteil der Eldar hätte ein Opfer dieser Größe für ein sakrilegisches Verbrechen gehalten. Eldrad ließ die Masque der Mitternächtlichen Trauer, die er im Geheimen als Verbündete gewonnen hatte, aus den Kristalldomen jedes Weltenschiffs glitzernde Statuen stehlen, die Überreste mächtiger Runenpropheten, welche nicht nur Echos von Psionikern ohnegleichen darstellten, sondern auch Hyperraumverbindungen zu den Unendlichkeitsmatrices der Weltenschiffe. In einem Ritual auf dem Mond Coheria plante Eldrad, die Verbindungen zu den Matrices dazu zu nutzen, die Summe beinah aller toten Eldarseelen aus zehn Jahrtausenden in einem Punkt zu fokussieren, wodurch Ynnead erweckt werden würde. Das Ritual hätte von den Weltenschiffen nur dunkle Hüllen zurückgelassen, Coheria zu einer psionischen Sonne aufleuchten lassen, Eldarflotten in der ganzen Galaxis lahmgelegt und auch das Astronomican bei weitem überstrahlt, so dass imperiale Raumschiffe vom Kurs abgekommen wären. All dies war Eldrad bereit, hinzunehmen.1 S.8f Die Beendigung des Rituals wurde jedoch von der Deathwatch unter Captain Artemis vereitelt, so dass an Ynneads schlafendem Bewusstsein lediglich "gerüttelt" wurde.2 S.22 Ynneads Schlaf wurde unruhig, doch noch war er nicht erwacht.9 S.4

Die Ynnari

Zu einem späteren Zeitpunkt bildete sich die Fraktion der Ynnari aus Mitgliedern aller Teile des Eldarvolkes, mit dem Ziel, die Erweckung Ynneads abzuschließen.10 Sie werden geführt von Yvraine9 S.116 und beabsichtigen, die Hexenschwerter zu benutzen, um Ynnead zu erwecken, ohne das Aeldari-Volk opfern zu müssen - ein Ritual, das als der Siebte Pfad bekannt ist.9 S.39 Ynnead hat durch ihre Bemühungen begonnen, zu erwachen, was seinen Avatar hervorbrachte, den Yncarne.9 S.118

Quelle