Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Stachelfaust

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Version vom 6. Februar 2017, 14:25 Uhr von Alvaten (Diskussion | Beiträge) (Interlexi)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schreib- u. Leseservitoren mit Schädel.jpg Achtung Adept des LEXICANUM!

Die in diesem Artikel wiedergegebenen
Informationen müssen noch mittels
Fußnoten den jeweiligen Quellen
zugeordnet werden.
Hilf mit, indem Du kontrollierst und
Quellen zuordnest und einträgst.


Allgemeines

Stachelfaust mit Munition

Die Stachelfaust (wissenschaftlicher Name: Spinosus manus) ist ein Waffensymbiont der Tyraniden und wird von den niederen Ganten über die Tyranidenkrieger bis hin zum Schwarmtyranten von nahezu allen Tyranidenkreaturen benutzt. Diese Biowaffe wird bei neueren Sichtungen meistens paarweise getragen und im Nahkampf oder bei Beschuß auf kurze Distanz eingesetzt. Werden sie stimuliert, verschießen Stachelfäuste einen Hagel diamantharter, mit tödlichen Neurotoxinen getränkter Knochensplitter, was insbesondere leichtgepanzerter Infanterie erhebliche Verluste beibringen kann.

Darstellung am Modell

In der zweiten Edition erschienen erstmals Tyranidenkrieger aus Metall, die neben einem Hornschwert auch eine Stachelfaust trugen, wobei diese neben den Schwarmtyranten auch der einzige Truppentyp mit dieser Option waren. Mit den Plastikgußrahmen der dritten Edition wurden die optisch veränderten Stachelfäuste zu einer paarweise getragenen Waffe und einer Vielzahl anderer Tyranidenkreaturen zugänglich gemacht.

Links

Quellen