Servoschädel.jpg

ALERT Lexicanum is improving!

For the next several days Lexicanum will be upgrading to become more friendly on mobile devices. There may some very short periods of downtime, and article updates will not be available during this period.We will be back to normal shortly.

Minerva: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Warhammer 40k - Lexicanum
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Allgemeines)
(Geographie und Ökonomie: typo (unnötiges in im Satz))
Zeile 29: Zeile 29:
  
 
==Geographie und Ökonomie==
 
==Geographie und Ökonomie==
Sieben mehrstufige Städte spannen sich über die Oberfläche von Minerva, während die rauchenden Schlote der Fabriken zwischen den Wohnzentren langsam die Umwelt zerstören. Dies veranlasste viele Imperiale Schreiber zu Spekulationen, wonach in ein paar wenigen Jahrtausenden Minerva zu einer produktiven Makropolwelt werden könnte. Einige unter ihnen gingen sogar so weit, zu meinen, dass Minerva in am Ende dieses Zeitraumes möglicherweise Armageddon hinsichtlich strategischer Wichtigkeit übertreffen könnte.{{A|2}}
+
Sieben mehrstufige Städte spannen sich über die Oberfläche von Minerva, während die rauchenden Schlote der Fabriken zwischen den Wohnzentren langsam die Umwelt zerstören. Dies veranlasste viele Imperiale Schreiber zu Spekulationen, wonach in ein paar wenigen Jahrtausenden Minerva zu einer produktiven Makropolwelt werden könnte. Einige unter ihnen gingen sogar so weit, zu meinen, dass Minerva am Ende dieses Zeitraumes möglicherweise Armageddon hinsichtlich strategischer Wichtigkeit übertreffen könnte.{{A|2}}
  
 
==Geschichte==
 
==Geschichte==

Version vom 13. Juni 2013, 11:06 Uhr

Allgemeines

Minerva ist eine Zivilisierte Welt im Segmentum Solar. Von ihr stammen die Minervanischen Panzerlegionen.1

Geographie und Ökonomie

Sieben mehrstufige Städte spannen sich über die Oberfläche von Minerva, während die rauchenden Schlote der Fabriken zwischen den Wohnzentren langsam die Umwelt zerstören. Dies veranlasste viele Imperiale Schreiber zu Spekulationen, wonach in ein paar wenigen Jahrtausenden Minerva zu einer produktiven Makropolwelt werden könnte. Einige unter ihnen gingen sogar so weit, zu meinen, dass Minerva am Ende dieses Zeitraumes möglicherweise Armageddon hinsichtlich strategischer Wichtigkeit übertreffen könnte.2

Geschichte

Zum ersten Mal wurde Minerva vom Imperium M37 kolonisiert. Bald darauf wurde sie von Chaos-Renegaten unter dem Kommando von Chaos-General Torvel der Täuscher invasiert. Allerdings wurden diese nach wenigen Monaten von den Panzermassen der 1. Stahllegion unter Oberst Mantubb vom Planeten weggefegt, Torvel selbst wurde durch Kommissar Orthos erschlagen. Der 1. Stahllegion wurde das Recht zur Eroberung Minervas gewährt, Oberst Mantubb wurde Planetarer Gouverneur. Er formte Minerva in eine Industriewelt, welche Waffen und Panzerfahrzeuge an benachbarte imperiale Welten exportiert.2

998.M41 ist Minerva von Ork-Piraten blockiert und im Zuge der Ork-Invasion Armageddons landen Orks auf der Oberfläche.1

39789999.M41 dezimiert das 45. Schwere Artillerieregiment von Armageddon die Orkhorden auf Minverva, welche im Zuge von Ghazghkulls Invasion des Armageddon-Subsektors auf den Planeten gelangt waren. Auf jeder der abgefeuerten Granaten sind die Namen von Märtyrern der Makropole Hades eingraviert. Die Geister dieser Krieger sollen noch im Tod Rache nehmen können.3

Quellen